FAQ

FAQ - Antworten auf oft gestellte Fragen

kinderaktiv ist ein monatliches Freizeitprogramm für Wiener Familien mit Kindern bis zum 13. Lebensjahr. Sie können sowohl das kinderaktiv-Programm mit zahlreichen Veranstaltungstipps als auch die kinderaktivcard gratis bestellen. Im cinemagic gilt die kinderaktivcard für alle Veranstaltungen im Rahmen von Kino für Kinder.

In Wien darf laut Wiener Kinogesetz 1955 ein Kinofilm grundsätzlich nur von ab 16-Jährigen besucht werden, außer er hat eine Jugendzulassung (also eine Altersfreigabe) beantragt und erhalten, die in Wien bis 31.3.2014 vom Wiener Filmbeirat ausgesprochen wurde (danach wurde er eingestellt).

Ein anderer österreichischer Beirat, der Freigaben aussprechen kann, ist die Jugendmedienkommission beim bmbf (JMK). Um deren Freigaben für Wien übernehmen zu können, bedarf es allerdings einer Verordnung der Wiener Landesregierung. In der Praxis sind die Freigaben des Wiener Filmbeirates (bis 31.3.2014) und der Jugendmedienkommission allerdings ohnedies oft deckungsgleich.

Die Altersfreigabe sagt lediglich aus, dass ein Film für Kinder ab dem Freigabealter nicht nachhaltig schädigend ist, was allerdings noch keine Empfehlung darstellt. Die Jugendmedienkommission spricht neben der Alterskennzeichnung daher auch eine Positivkennzeichnung aus, also eine Empfehlung, ab wann ein Film für eine bestimmte Altersgruppe tatsächlich gut geeignet ist. Auch die cinemagic-Empfehlungen in den Programmfoldern sind dem vergleichbar.

Um Missverständnisse zu vermeiden, sei hier erwähnt, dass ein Filmprädikat, das von der Gemeinsame Filmbewertungskommission der Länder (GFBK) vergeben wird, nichts mit der Altersfreigabe oder der Positivkennzeichnung zu tun hat, sondern lediglich etwas über den kulturellen bzw. künstlerischen Wert eines Filmes aussagt.

Laut Wiener Kinogesetz 1955 machen sich sowohl der/die Geschäftsführer/in des Kinos, als auch das Kassa- bzw. Einlass-Personal strafbar (Geldstrafe oder Ersatzfreiheitsstrafe), wenn sie einem Kind unter dem freigegebenen Alter ein Kino-Ticket verkaufen bzw. dieses Kind in den Kino-Saal lassen.

Wir ersuchen daher um Verständnis, dass wir keine Tickets für Kinder unter dem freigegebenen Alter verkaufen dürfen bzw. dieses Kind dementsprechend auch nicht in den Kinosaal einlassen dürfen!

In diesem Fall setzt sich der Gesetzgeber über jegliche Rechte der Eltern hinweg, also auch das Einverständnis der Eltern oder die Begleitung durch sie bzw. andere Erwachsene beim Kino-Besuch ändert daran nichts!

Kinder unter 6 Jahren dürfen nur in Begleitung der Eltern (Erwachsener) ins Kino!

Nein, leider nicht (auch umgekehrt gelten die cinemagic-Gutscheine im Cineplexx nicht). cinemagic und Cineplexx teilen sich zwar den großen Kinosaal der Urania, aber es handelt sich um zwei unterschiedliche Institutionen und die Tickets sind daher nicht austauschbar.

Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht auf Kunst & Kultur. Der Kulturpass macht das möglich.

Mit gültigem Kulturpass, in Verbindung mit einem aktuellen Lichtbildausweis, erhalten sozial benachteiligte Menschen bei zahlreichen kulturellen Einrichtungen freien Eintritt.

Im cinemagic ist der Kulturpass für alle Veranstaltungen im Rahmen von Kino für Kinder grundsätzlich für je einen Erwachsenen und ein Kind gültig.

Wir haben pro Vorstellung ein begrenztes Kontingent für Kulturpass-Tickets, daher ist eine Kartenreservierung erforderlich!

In den Wiener Winter-, Semester- und Sommerferien organisiert das wienXtra-ferienspiel Kinderprogramme, die in je einem ferienspiel-Pass für 6- bis 10-Jährige (= 1. bis 4. Schulstufe) und einem ferienspiel-Pass für 10- bis 13-Jährige (= 5. bis 7. Schulstufe) veröffentlicht werden.

Diese ferienspiel-Pässe werden - wenn Ihr Kind in Wien in die Schule geht - bis spätestens eine Woche vor den Ferien von der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer ausgeteilt.

Im cinemagic gilt der ferienspiel-Pass für alle Veranstaltungen in den Wiener Winter-, Semester- und Sommerferien, die im Rahmen von Kino für Kinder stattfinden.

Im cinemagic ist die Ö1 Club-Karte für alle Veranstaltungen im Rahmen von Kino für Kinder und beim Kinderfilmfestival gültig.

Das ist leider nicht möglich. Bei Vorstellungen für Schulen und Kindergruppen handelt es sich um so genannte "geschlossene" Veranstaltungen, bei denen auch gesonderte Preise gelten. Privatpersonen dürfen alle "nicht-geschlossenen" Veranstaltungen (Kino für Kinder, Filmfestivals) besuchen.

Nein. Die Film-Plakate gehören nicht dem Kino. Wir erhalten sie vom Film-Verleih nur für die Zeit, in der wir einen Film zeigen. Danach gehen die Film-Plakate wieder an den Verleih retour. Wir geben Ihnen aber gern Auskunft darüber, welcher Verleih für einen Film zuständig ist. Sie können dann den Verleih direkt kontaktieren.

Ja, im Moment funktioniert es folgendermaßen:
Sie suchen sich aus dem laufenden Programm einen geeigneten Film/Termin für sich und Ihr Kind aus. Geben Sie dann bitte bei der Reservierung an, dass es sich um einen Kindergeburtstag handelt, denn dann erhält das Geburtstagskind eine Freikarte (alle anderen Tickets erhalten Sie zum ermäßigten Preis von EUR 4,- pro Karte, bei mindestens 7 bezahlten Karten).
An einem Ausbau des Angebots für Kindergeburtstage arbeiten wir noch!

Nein, das ist aus technischen Gründen nicht möglich.

„Schoßplätze“ gibt es leider nicht.
Laut Wiener Kinogesetz braucht jede Person auch eine Sitzplatzkarte.
Im cinemagic benötigen Kinder allerdings erst ab ihrem 1. Geburtstag eine Eintrittskarte.

Das ist aus feuerpolizeilichen Gründen nicht erlaubt.
Kinderwägen dürfen im Foyer, allerdings nicht im Fluchtweg, abgestellt werden.

Das ist aus feuerpolizeilichen Gründen nicht erlaubt.
Roller, Dreiräder, Skateboards oder Ähnliches dürfen in der Garderobe im Foyer, allerdings nicht im Fluchtweg, abgestellt werden.

Der Wickeltisch befindet sich im Behinderten-WC auf der linken Seite des Kinosaals.

Nein, Hunde sind im Kinosaal nicht erlaubt.
Nur Blinden- und Therapiehunde mit Ausweis dürfen mit ins Kino!

In der Regel werden die Karten ab einer Stunde vorm jeweiligen Vorstellungsbeginn an der cinemagic-Kassa abgeholt. Wenn man sich (vor allem bei gut gebuchten Vorstellungen) nicht anstellen möchte, ist die Abholung auch schon Tage vorher möglich. Ab dem Zeitpunkt, wo die Vorstellung im Spielplan steht (kann bereits mehrere Monate vor Vorstellungstermin sein) kann man Karten reservieren und kaufen. Da wir eingeschränkte Kassenöffnungszeiten haben, ist der Kauf leider nicht rund um die Uhr möglich. Für den Kauf gilt auch hier: Ab einer Stunde vor und bis zu Vorstellungsbeginn ist die Kassa geöffnet und können Karten gekauft werden. Wenn Sie sich (insbesondere bei den Gruppenvorstellungen unter der Woche) bezüglich der Öffnungszeiten nicht sicher sind, rufen Sie uns am besten an und erkundigen sich kurzfristig.

In Kooperation mit