Fokusthema

© wienXtra

Das ifp-Bildungsformat "Fokusthema" bietet den Teilnehmerinnen im Rahmen zusammenhängender Module intensiver mit ausgewählten Arbeits- und Themenfelder der Jugendarbeit auseinandersetzen und erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat. Wichtig: Die Anmeldung ist jeweils nur für das gesamte Paket möglich und erfolgt über den angeführten Anmeldelink!

 

 


Deine Rechte, meine Rechte, Menschenrechte!?

Vor dem Hintergrund der Diskussionen zu Hausordnungen und Werteseminaren stellt sich dieses Fokusthema den Fragen nach Rechten und Pflichten im gemeinsamen Zusammenleben. Egal ob geflüchtete oder nicht geflüchtete Jugendliche: die Arbeit mit jungen Erwachsenen soll sich an den Menschenrechten orientieren, so auch ein Leitmotiv der offenen Jugendarbeit. Daher ist es naheliegend, genau diese Menschenrechte unter die Lupe zu nehmen und sich im Rahmen dieses Fokusthema gemeinsam mit MenschenrechtsexpertInnen zu überlegen, wie diese ins alltägliche Miteinander einfließen können.

Menschenrechte sind jenes international anerkannte Normen- und Wertesystem, das allen Menschen gleichermaßen ein Leben in Würde ermöglichen soll. Jedoch: Sind Menschenrechte ein universell gültiger Wertekatalog? Sind sie wirklich für alle Menschen bestimmt respektive gültig? Und welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Frauen - und Kinderrechte?

Das Fokusthema widmet sich der Universalität und klärt die Gültigkeit. Im weiteren Verlauf gehen wir der Frage, in welchem Verhältnis Frauen- und Kinderrechte den Menschenrechten gegenüberstehen. Anhand von ausgewählten Artikeln erarbeiten die TeilnehmerInnen Methoden für den beruflichen Alltag. Darüber hinaus stellen wir eine Vielzahl von Übungen und Spielen vor, die einen positiven, auf Empowerment ausgerichteten Zugang zu Menschenrechtsbildung vermitteln. Natürlich gibt es in den unterschiedlichen Einheiten auch Raum für Erfahrungsaustausch und praktische Vernetzung.

ReferentInnen:

  • Judith Stummer-Kolonovits, amnesty international
  • Jens Kessler, amnesty international
  • Gudrun Rabussay-Schwald, amnesty international
  • Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez, Netzwerk Kinderrechte
  • Dorothea Steuer, Zentrum Polis
  • Sabine Mandl, Ludwig Blotzmann Institut für Menschenrechte
  • Susanna Oberforcher, Stadtführerin 

Termine:

  1. Mo, 13.3.2017, 9.00 - 17.00: Menschenrechte: ein universell gültiger Wertekatalog?
  2. Mi, 29.3.2017, 9.00 - 17.00: Kinder- und Jugendrechte: "die erfolgreichsten Menschenrechte"
  3. Mo, 8.5.2017, 9.00 - 17.00: Fundamentale Frauenrechtsverletzung - geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Kinder
  4. Mo, 29.5.2017, 9.00 - 17.00: Praxischeck Menschenrechte
  5. Di, 13.6.2017, 9.00 - 17.00: Menschenrechte finden Stadt: ein Spaziergang mit der Menschenrechtsbrille und Abschluss

Seminarinhalte

Umfang und Kosten:

Das Fokusthema umfasst 35 Unterrichtseinheiten und kostet 140 Euro. Rückerstattung für Ehrenamtliche

Onlineanmeldung

 

 

 

In Kooperation mit