Spielpädagogik

Jeder Mensch hat eine persönliche Spielgeschichte und damit ein Vorwissen zur Thematik. Im pädagogischen Bereich gehört es zum fachlichen Methodenkoffer, Spiele gezielt einzusetzen und bewusst anzuleiten oder ebenfalls gezielt Platz zum freien Spiel anzubieten. Dieser Kurzlehrgang vermittelt das theoretische und praktische Wissen, Spiele für eine Gruppe adäquat zu adaptieren.


Informationen

In drei Pflichtmodulen vermitteln die Referentinnen durch eine Mischung aus Theorie und Praxis die grundlegenden Elemente aus Bereichen wie Entwicklung, Gruppendynamik oder auch Geschlecht mit einem spielpädagogischen Fokus. Im Rahmen des Wahlmoduls kann jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer einen spielpädagogischen Schwerpunkt durch die Bildungsveranstaltungen aus dem wienXtra-Bildungsprogramm setzen.

LehrgangsreferentInnen

Curriculum 2015

 

 

Dieser Kurzlehrgang richtet sich an Menschen, die mit Kindern oder Jugendlichen in Gruppen arbeiten und ins Feld der Spielpädagogik neu einsteigen bzw. kaum Erfahrung haben. Mit oder ohne pädagogische Vorbildung, ab 18 Jahren. Zertifiziert wird der Lehrgang durch die MA 13.

Der Lehrgang umfasst insgesamt 62 Unterrichtseinheiten und die drei Pflichtmodule (á 16 UE) werde von Ende April bis Anfang Juni angeboten. Bis ein Jahr nach Lehrgangsstart kann das Wahlmodul, welches sich aus ifp-Bildungsveranstaltungen zusammensetzt werden muss (insgesamt 14 UE), absolviert werden. Alle Veranstaltungen finden am wienXtra-ifp statt.

Die Kosten der Pflichtmodule belaufen sich auf € 192,--. Darin sind die Kosten der Wahlveranstaltungen nicht enthalten. Diese sind extra bei der Anmeldung zur Veranstaltung zu entrichten.

Der Kurzlehrgang Spielpädagogik wird voraussichtlich im April 2018 wieder starten.

Der nächste Kurzlehrgang Spielpädagogik wird im April 2018 starten.

 

 


In Kooperation mit