ReferentInnen Spielpädagogiklehrgang


Mag.a Elke Dergovics (Lehrgangsleitung)

Aus- & Weiterbildung:

  • Studium Pädagogik/Sonder- und Heilpädagogik
  • zertifizierte Erwachsenenbildnerin WBA
  • diplomierte Suchtberaterin
  • Motopädagogin
  • dipl. Entspannungstrainerin
  • Lehrgang interkulturelle Kompetenzen etc.

Berufliche Erfahrung:

  • offene Kinder- und Jugendarbeit
  • Arbeit mit psychisch kranken Personen (Freizeitbetreuung, Wiener Wohnungslosenhilfe)
  • ehrenamtliche Bewährungshilfe
  • Erwachsenenbildung
  • seit 2012 Leitung des Wohnhaus Billrothstraße, Verein neunerhaus

Inhaltliche Schwerpunkte:

Spielpädagogik, Motopädagogik, Sucht, Leiten, Diversität uvm.

Kontakt: elke.dergovics [AT] gmx [DOT] net

Sabine Künzel

Ausbildung: Kindergarten- und Hortpädagogin

Weiterbildung: Motopädagogik, Spielpädagogik, Klassische Massage, Indische Kopfmassage, Chair-Massage

Berufliche Erfahrung: 4 Jahre im Integrationshort, 2 Jahre in der Integrationsfamiliengruppe 3-10 Jahre, 3 Jahre Integrationskindergartengruppe alles im Rahmen der MA 10; 4 Jahre Leitung von zwei Motopädagogikgruppen im Rahmen der Mobilen Entwicklungsförderung, Referentin im Spielpädagogiklehrgang des IFP seit 2008, Referentin im offenen Kursprogramm des IFP; Referentin für Spielpädagogik-Seminare für die interne Weiterbildung der Pädagoginnen und Assistentinnen der MA 10, sowie Referentinnentätigkeit für die Fortbildung 21 (Weiterbildungstagen der Wiener Kinder- und Jugendbetreuer/innen).

Kontakt: sabine.kuenzel [AT] gmx [DOT] net

Nach oben

Dipl. Päd. Philipp Leeb

Ausbildung: Lehramt für Sonderschule (Schwerpunkt Integrative und Reformpädagogik), Sprachheilpädagogik

Weiterbildung: Genderberater (genderwerkstätte Graz), Clownerie, zahlreiche Seminare in viele Richtungen

Berufliche Erfahrungen: Theater/TV/Film-Statist, Beleuchtungsdouble, Kleindarsteller, Balletttänzer, Breakdancer, Bürogehilfe, Hilfsarbeiter, Kellner, Verpacker, Postzusteller, Medienbeobachter, Handpuppenspieler, DJ, Kartenabreisser, Au-Pair, Siebdruckergehilfe, Babysitter, Organisator, Kameramann, Cutter, Zivildiener. Lehrer in Alternativschule und öffentlicher Dienst 1997-2010. Journalist, Online-Trainer, Trickfilmer, Kulturarbeiter, Obmann von poika - Verein für gendersensible Bubenarbeit in Erziehung und Unterricht, Genderexperte für das BMUKK.

Kompetenzen: Bubenarbeit, Crosswork, Berufsorientierung, Web 2.0, Organisation und Vernetzung, Bildung

O-Ton: "Ich treffe eine Unzahl von Buben, Burschen, Knaben, Jungen und Männern, die alle eins gemeinsam haben: ihr biologisches Geschlecht. Ihre emotionale Welt, ihre Bedürfnisse und Wünsche sind jedoch so unterschiedlich und jeder aus dieser Gruppe freut sich, Platz für seine Gedanken zu Männlichkeit zu bekommen. Auch das Interesse am "anderen" Geschlecht ist groß und somit entstehen viele wichtige und intensive Gespräche über menschliche Gesellschaft.Das macht mir Spaß und ich schöpfe aus dieser Arbeit Kraft und Hoffnung auf eine Geschlechterdemokratie, in der alle ihre Chancen und Möglichkeiten bekommen, unabhängig von jeglicher Zuschreibung."

Kontakt & Websitephilipp [AT] poika [DOT] at & www.poika.at  

Nach oben

Sabine Maurer

Ausbildung & Weiterbildung: Kindergartenpädagogin, Diplomierte Sozialarbeiterin, Watsu® Praktizierende (Körpertherapie im Wasser), Systemische Supervisorin - ÖVS, ASYS Berufliche

Erfahrungen & Kompetenzen: Seit 1990 Tätigkeit im psychosozialen Bereich - Behindertenpädagogische Betreuung, körpertherapeutische Arbeit mit REHA PatientInnen (Watsu);Seit 1995 in der außerschulischen Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt geschlechtssensibler Pädagogik in der Mädchenberatungsstelle Sprungbrett in Wien zu den Themen Einzel-/Gruppenberatungen, Gewaltprävention, Sexualpädagogik sowie Gesundheitsfördernde Projektarbeit tätig.

Erwachsenenbildung: Systemische Supervisorin, Erwachsenenbildung zu den Themen Bildungsberatung,Themenspezifische Workshops im Rahmen von Tagungen, Open space Moderationen von Klausuren, pädagogischen Tagen u.ä. in non-profit Organisationen, Trainerin zum Thema geschlechtssensible Pädagogik u.a. für WienXtra, Pädagogischen Hochschule, MA57

O-Ton: "Und es bewegt sich doch! Geschlecht betrifft uns alle - wir alles wurden als Mädchen oder Burschen erzogen. Mir ist Reflexion in der Arbeit mit Menschen immer ein sehr wichtiges Anliegen. Die Reflexion der eigenen Sozialisation als Mann/Frau liefert uns in unserer pädagogischen Arbeit ein wichtiges Werkzeug, mit dem auch wir einen Beitrag für eine geschlechtergerechte Gesellschaft leisten können. Fangen wir an!"

 Kontakt & Website: office [AT] supervision4me [DOT] at & www.supervision4me.at

Nach oben

In Kooperation mit