Glücksspiel

Infos A-Z » Sucht » Glücksspiel

Beim Spielen dominiert die Hoffnung, den großen Gewinn zu machen.

Das funktioniert aber nicht, denn die Automaten und Spielprogramme sind so programmiert, dass die Anbieter_innen das große Geld verdienen – und leider nicht die Spieler_innen.

  • Du spielst so lange, bis du kein Geld mehr hast und borgst dir sogar Geld, um weiter spielen zu können.

  • Du erfindest Lügen, um andere darüber zu täuschen, dass du dein ganzes Geld verspielt hast. Oder du belügst andere, um an Geld zu kommen.

  • Du vernachlässigst deine Freund_innen und Familie. Generell wird dein Interesse an deinem Umfeld geringer.

  • Du bist in deinen Gedanken ständig beim Spielen.

  • Du gehst nicht mehr in die Schule/zur Arbeit, weil du dich nicht vom Spielen lösen kannst.

  • Du spielst, um Glücksgefühle zu bekommen oder um Ärger und Frust zu vergessen.

Glücksspielsucht ist eine Krankheit und kann zum Verlust von Familie, Freund_innen, Job und Geld führen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir Hilfe holst, sobald du denkst, gefährdet zu sein.

Spielsuchthilfe

  • Beratung und Behandlung für Spielsüchtige und Angehörige

Anton Proksch Institut

  • Beratung und Betreuung für Glücksspielsüchtige und Angehörige

Letzte Aktualisierung: April 2017

In Kooperation mit