20 Jahre Bilderbuchkino

und alle feiern mit!

Am Sa 5.10. um 15:00 gratulieren wir dem Geburtstagskind und seinen Akteur_innen René Bein, Margarete Erber-Groiß und Raino Rapottnig, genießen eine Bilderbuch-Kino Vorstellung und lassen den Nachmittag mit einem Buffet ausklingen. Für unsere Zuseher_innen gibt es außerdem eine Überraschung zum Mitnehmen. Noch dazu ist im Oktober bereits das 50. Bilderbuch auf der Leinwand zu sehen.

Kinokultur für die Allerjüngsten – vom Pilotprojekt zur beliebten Programmreihe! Schon seit 1999 gibt es unser Bilderbuch-Kino. Mit diesen ganz besonderen Vorstellungen bietet das cinemagic jungen Zuschauer_innen ab drei Jahren einen Einstieg in die Kinowelt, anregend, abwechslungsreich und altersgerecht. Eine weitere Vorstellung findet am So 6.10. um 11:00 statt.

Zur Reservierung


Niemals wilde Katzen kitzeln

Der Zapperdockel und der Wock

Dieser Hase gehört Kathi Braun


Kapitel 4: Margarete Erber-Groiß – Konzept und Dramaturgie

Margarete ist seit 20 Jahren der "Bücherscout" des Bilderbuch-Kinos. Sie macht sich regelmäßig auf die Suche nach interessanten Neuerscheinungen, stöbert in Fachzeitschriften, Empfehlungen und blättert sich durch viele Bilderbücher. Diese werden auf Herz und Nieren geprüft und gemeinsam mit dem Team besprochen. Eine Handvoll schafft es pro Jahr dann auch auf die Kinoleinwand.

Bei einer Bilderbuch-Kino-Vorstellung ist Margarete live für das "Umblättern" zuständig. Das erfordert besondere Konzentration, denn die Bildübergänge müssen exakt mit der Erzählung und dem musikalischen Einsatz übereinstimmen.

Von den 50 Büchern ist ihr "Rosa und Bleistift" von Jens Rassmus ganz besonders in Erinnerung geblieben. „Schon die Erarbeitung und die Proben haben richtig Spaß gemacht, und dann zu erleben, wie gut die Geschichte beim Publikum ankommt, ist immer wieder eine Freude.“
Und ihr ganz persönliches Lieblings-Bilderbuch? "Das kleine Ich Bin Ich" von Mira Lobe und Susi Weigl. "Mir gefällt, wie schlicht und universell Mira Lobe und Susi Weigl das Thema Identität und Identitätsfindung auf den Punkt gebracht haben. Ein Bilderbuch, das Kindern Mut macht und sie mit humorvoller Leichtigkeit bestärkt, zu sich selbst zu stehen. Von frühestem Kindesalter an bleibt dieses Bilderbuch ein Lebensbegleiter, das man auch als Erwachsener immer wieder gern zur Hand nimmt und sich an die einprägsamen Reime und Bilder erinnert.“


Kapitel 3: 20 Jahre – 50 Bücher

Als ich klein war, war das Bücherregal in meinem Kinderzimmer mit unzählig vielen Bilderbüchern gefüllt. Wie schön es war, in die fantastischen Welten einzutauchen und die spannendsten Abenteuer zu erleben! Wie viele Bücher es tatsächlich waren, weiß ich bis heute nicht. 

Werfen wir doch einen Blick in das Bücherregal des Bilderbuch-Kinos. Eins, zwei, drei… fünfzig. Ja, tatsächlich – im Oktober flimmert bereits das 50. Bilderbuch über die Leinwand! Alle Infos zu den kunterbunten Geschichten von A wie Als das Faultier mit seinem Baum verschwand bis Z wie Zack bumm! gibt es in der Bilderbuch-Kino Bibliothek. Hier kann man sich in Ruhe durch die Begleitmaterialien zu den Büchern blättern, in Erinnerungen schwelgen und sich über das laufende Programm informieren.

Im Herbst feiern die beiden Geschichten Niemals wilde Katzen kitzeln und Der Zapperdockel und der Wock ihre Premiere. Dabei begleiten wir die quirlige Line auf ihrem Ausflug in den Zoo. Wie verlockend es ist, den Pfau zu ärgern und die Elefanten zu erschrecken! Und auch am Tiger kann sie nicht einfach so vorbeigehen.
In der nächsten Erzählung geht es um zwei Fantasiewesen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da läuft dem Zapperdockel so ein wabbeliger Wock über den Weg und verdirbt ihm die Laune! Ob die beiden jemals Freunde werden können?

 

 


Kapitel 2: Von Torten, Kerzen und alten Freunden

Kennt ihr diese Kerzen am Geburtstagskuchen, die man ausbläst und – schwupps! – schon brennen sie wieder? Die sind doch unglaublich witzig, bis… ja, bis einem dann wirklich die Puste ausgeht.
Der Drache "Dragobold" aus der gleichnamigen Geschichte hat ein ähnliches Problem, nur umgekehrt. Sein 100. Geburtstag rückt immer näher, aber der Pechvogel hat scheinbar kein Talent zum Feuerspeien. Wie soll er bloß die Kerzen auf seiner Torte anzünden?
Dieses Problem hat der arme Tyrannosaurus in der Geschichte "Freunde fürs Leben" nicht. Allerdings hat er seine Freunde zum Fressen gern – die ehrgeizige Maus Mollo möchte ihm helfen und verschreibt deswegen eine „Kuchenback-Therapie“.

Klingt lecker? Apropos Kuchen: Habt ihr schon für unsere Vorstellung am 5.10. um 15:00 Plätze reserviert? Den besonderen Tag lassen wir mit einem Buffet ausklingen, außerdem gibt es für alle Zuseher_innen eine Überraschung zum Mitnehmen.

PS.: "Dragobold" feierte 2002 seine Premiere im cinemagic und war der erste Drache im Bilderbuch-Kino. 2014 verabschiedete er sich in den wohlverdienten Ruhestand.

"Dragobold" von Susa Hämmerle, Elmar Hämmerle © 2001 Niederösterreichisches Pressehaus, Druck- und Verlagsgesellschaft 
"Freunde fürs Leben" von Florence Seyvos, Anaϊs Vaugelade © 2004 Moritz Verlag, Frankfurt am Main


Kapitel 1: Happy Birthday Bilderbuch-Kino!

Habt ihr schon einmal einen ganzen Kinosaal singen, mit den Füßen stampfen und laut klatschen hören? Ja? Dann wart ihr bestimmt bei einer Bilderbuch-Kino-Vorstellung im cinemagic. Schon seit 1999 gibt es die beliebte Programmreihe, die heuer bereits ihren 20. Geburtstag feiert!

Doch wie kommen Bilderbücher überhaupt auf die Kinoleinwand? Wie viel Vorbereitung steckt hinter einer Aufführung? Und wie entstehen die musikalischen Ohrwürmer?

In den kommenden Tagen wirft das Team vom cinemagic gemeinsam mit euch einen Blick hinter die Kulissen des Bilderbuch-Kinos. Wir erinnern uns an frühere Geschichten, treffen auf die Akteur_innen des Bilderbuch-Kinos und präsentieren Statistiken zum Schmunzeln.

In Kooperation mit