Event

Zivilcourage

Von der Kunst des Wegschauens zu Strategien des Handelns
  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

„Ich weiß schon, ich hätte eingreifen sollen, aber ...“ – Die Ausreden für unser Wegschauen bei Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Gewalt, Homophobie etc. sind mannigfaltig. Kurz vor dem Einschlafen dann: Ich hätte so und so reagieren sollen/können/müssen. Woher kommt die Angst, aktiv zu werden, sich mit dem Opfer zu solidarisieren? Bin ich ein Feigling, weil ich nicht genug Zivilcourage gezeigt habe? Was bedeutet Zivilcourage eigentlich? Muss ich mich zu einem Rambo ausbilden lassen, Kampftechniken erlernen?

Zunächst geht es um die eigenen inneren Bilder und Positionierungen. Im zweiten Teil wollen wir den Blick für Diskriminierungen schärfen. Wenn wir das Geschehen nicht als diskriminierend wahrnehmen, gibt es auch keinen Handlungsbedarf. Zum Abschluss entwickeln wir Strategien und Handlungsansätze, schauen uns die Voraussetzungen und konkreten Möglichkeiten von Zivilcourage im Alltag an und erweitern unser Verhaltensrepertoire.

ReferentIn: Kayahan Hikmet, Trainer für Interkulturelle Kompetenzen & Konfliktmanagement, Integrations- und Antidiskriminierungsexperte

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Anmeldung erforderlich bis 18.10.2018

Termine

  • Sa, 20. Oktober 2018
    Von: 9:00 bis: 13:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 16,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

In Kooperation mit