Event

Fake News und Diskriminierung online zum Thema machen

  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Von Verschwörungstheorien über vermeintliche Satire bis
hin zu politisch motivierten "Fake News": Sowohl Erwachsene als auch Jugendliche kommen online immer häufiger mit unterschiedlichsten Falschmeldungen in Berührung. Dabei werden diese oftmals gezielt in Umlauf gebracht, um Hass im Netz zu befeuern und Vorurteile zu schüren.

Aber wie können wir sogenannte "Fake News" erkennen?
Welche konkreten Handlungsmöglichkeiten gibt es, um
sich gegen Falschmeldungen und Hass im Netz zu wehren?
Welche Erfahrungen machen Jugendliche in diesem
Zusammenhang und mit welchen Methoden können sie
für Falschmeldungen und Diskriminierung (online) sensibilisiert werden? Diesen und ähnlichen Fragen widmen wir uns im Rahmen des eintägigen Seminars.

Referent_in: MA Johanna Urban, Trainerin für Politische Bildung

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 21
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 29.10.2019

Termine

  • Fr, 8. November 2019
    Von: 9:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 28,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

In Kooperation mit