Event

Essstörungen – was tun? Gratis

  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Essstörungen sind ein Thema, das mittlerweile viele Jugendliche betrifft. Diäten, restriktives Essen und der Boom unterschiedlichster Ernährungstrends schüren die eigene Unsicherheit und können die Entwicklung von Essstörungen unterstützen.
Die Kontrolle bzw. Nicht-Kontrolle über das Essen und
schlussendlich über den Körper sind Antworten auf schwer
lösbare seelische Konflikte und mögliche Ablösungs- und
Veränderungsprozesse. Essstörungen sind keinesfalls
Ernährungsprobleme, sondern ernstzunehmende psychische Erkrankungen. Viele, die mit Jugendlichen arbeiten, sindmit diesem Thema konfrontiert. Aber wie geht man damit um: Spreche ich es an? Und wenn ja, wie? Wann schalte ich die Eltern ein? Wieviel Druck soll ich machen oder soll ich gar nichts unternehmen?
Die Referentinnen vermitteln grundlegendes Wissen sowie
Handlungsoptionen für die Unterstützung von Jugendlichen,
die möglicherweise an einer Essstörung erkrankt sind.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit der Hotline
für Essstörungen der Wiener Gesundheitsförderung statt.

Referent_in: Mag.a Ursula Knell, Fachliche Leitung Hotline für Essstörungen, Psychotherapeutin / Gabriele Haselberger, Beraterin, Bewegungsanalytikerin

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Warteliste frei: 10
Warteliste
Anmeldung erforderlich bis 30.10.2019

Termine

  • Di, 12. November 2019
    Von: 9:00 bis: 12:00

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

Partner

In Kooperation mit