Event

Antiziganismus erkennen und entgegentreten

  • (c) Stefanie Maczijewski

    (c) Stefanie Maczijewski

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Roma und Romnja bilden die größte ethnische Minderheit
in Europa und sind die bis heute noch am meisten verfolgte
und diskriminierte Gruppe. Trotz der Anerkennung als österreichische Volksgruppe im Jahr 1993 ist das stereotype Bild von Roma noch sehr weit verbreitet. In Jugendeinrichtungen und Offener Jugendarbeit in Wien sind darum nicht nur ein Grundwissen über die Herkunft, Geschichte und Lebensrealität der Roma in Europa erforderlich, sondern auch Ansätze und Strategien um Antiziganismus, eine spezifische Form von Rassismus, zu erkennen und diesem aktiv entgegenzutreten.

Dieser interaktive Workshop soll nicht nur informieren,
sondern auch sensibilisieren. Wir dekonstruieren Vorurteile
und Stereotype. Die Vortragenden sind Angehörige der
Roma-Community in Wien und setzen sich seit Jahren für
die Rechte der Roma in ganz Europa ein.

Referent_in: BA Irina Elena Spataru, Trainerin für Menschenrechtsbildung und Aktivistin

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 2 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 12
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 8.12.2019

Termine

  • Di, 10. Dezember 2019
    Von: 14:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 12,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG