Event

Game over?

Über den Umgang mit problematischem Computerspielverhalten
  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

"Fortnite", "PUBG", "League of Legends". Computerspiele
stellen längst einen sehr wichtigen Bestandteil in der
Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen (und auch
vielen Erwachsenen) dar. Während Jugendliche vielerorts
Tänze aus ihren Lieblingsspielen nachstellen, sehen sich
Fachkräfte der Sozialen Arbeit dabei auch mit neuen
Herausforderungen konfrontiert: Wie können wir mit jungen Nutzer_innen umgehen, die bevorzugt gewalthaltige Videospiele spielen? Wann ist ein_e Nutzer_in als süchtig einzustufen? Gibt es besonders problematische Spiele und wie können diese erkannt werden? Im Rahmen dieser Informationsveranstaltung
gibt der Referent Antworten auf diese und weitere Fragen.

Inhalte:
• Suchtartiges Spielverhalten und Möglichkeiten der
Intervention
• Glücksspielmechaniken in digitalen Spielen
• Förderpotenziale digitaler Spiele
• Richtlinien und Techniken zum Umgang mit verbundenen
Phänomenen in der Praxis

Referent_in: MA Markus Meschik, Erziehungswissenschaftler und Sozialpädagoge

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 20
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 13.1.2020

Termine

  • Do, 23. Jänner 2020
    Von: 13:00 bis: 16:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 12,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

In Kooperation mit