Event

Online-Radikalisierungsprozesse und Ansätze der Prävention

  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Das Internet, insbesondere Social Media, haben die Art der Kommunikation und die Verbreitung von Informationen maßgeblich verändert. Soziale Netzwerke, wie YouTube, Instagram, Facebook, WhatsApp uvm. sind die neuen Leitmedien der Kinder und Jugendlichen, über die sie sich in diversen Communities vernetzen und austauschen. Diese Strukturen werden außerdem häufig zur Verbreitung radikaler und extremistischer Ideologien genutzt.
Online-Streetwork erweitert die aufsuchende Sozialarbeit in den virtuellen Raum und sucht dort das Gespräch mit jungen Menschen.
Der Fokus des Berliner Projekts streetwork@online liegt dabei auf religiös begründeter Radikalisierung im islamistischen Kontext und Präventionsarbeit in virtuellen Communities. Mit vielen Beispielen und praktischen Übungen werden die Seminar-Teilnehmenden für die neue Lebenswelt von Jugendlichen und deren Kommunikationsdynamiken sensibilisiert und bekommen Methoden gezeigt, wie Soziale Arbeit online funktionieren kann.

Referent_in: Adrian Stuiber, Medienpädagoge, Online-Berater

Zurück zur Übersicht

Ort

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/Hof
Seminarraum 2 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 10
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 11.12.2019

Termine

  • Fr, 13. Dezember 2019
    Von: 9:00 bis: 16:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 24,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
Website:

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG