Die Straße als politischer Aktionsraum Gratis

ein Austausch zur offenen Jugendarbeit
  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Jugendliche gehen auf die Straße. Sie artikulieren Unmut, Frust und Mangel an Repräsentation. Grundsätzlich sollen sie das: Für ihre Interessen. Doch schnell überformen exklusive Identitätskonstruktionen den Protest, wird er von außen vereinnahmt, bekommt er seinen Stempel in der öffentlichen Wahrnehmung. Wir teilen Beobachtungen, berichten von Hintergründen, fragen nach Präventionskonzepten und tauschen uns über politische Artikulationsformen aus.

Eine Kooperation mit der Beratungsstelle Extremismus:

Referent_in: BA Fabian Reicher, Jugendsozialarbeiter

Zurück zur Übersicht

Ort

online

Zugangsinfo ergeht an TN per E-Mail vor Beginn


Termine

Termine

  • Mi, 5. August 2020
    Von: 10:00 bis: 13:00

Veranstalter

wienXtra-institut für freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: 01-4000-83 415
E-Mail: ifp@wienXtra.at
Website:

In Kooperation mit
XS SM MD LG