• (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich

Sexualität ist Teil des Menschen – von Geburt bis zum Tod. Macht es einen Unterschied, ob jemand eine kognitive oder körperliche Beeinträchtigung hat? Was bedeutet das für die individuelle Sexualität und vor allem: Wie wird diese Sexualität von außen betrachtet, gefördert oder „beeinträchtigt“?

Das Seminar führt durch Theorie und Praxis in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen. Von der sexuellen Entwicklung und einem positiven Kompetenzverständnis der Sexualität bis hin zu spezifischen Fragestellungen, sexualpädagogischen Möglichkeiten in Institutionen, Input für eigenes Engagement und Austausch innerhalb der Gruppe. Zusammen beleuchten wir das oft tabuisierte Thema Sexualität und Behinderung. Dabei bilden praxisnahe Beispiele und sexualpädagogisches Fachwissen einen abwechslungsreichen Rahmen.

Referent_in: Anna Dillinger, Sexualpädagogin und dipl. Lebens- und Sozialberaterin

Zurück zur Übersicht

Ort

WIENXTRA - Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II - im Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 15
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 11.3.2021

Termine

  • Di, 23. März 2021
    Von: 9:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 28,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: +43 1 4000 83415
E-Mail: ifp@wienxtra.at
Website:

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG