Selbstfürsorge und Rollengestaltung im sozialen/pädagogischen Umfeld
  • (c) pixabay

    (c) pixabay

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

In der Kinder- und Jugendarbeit sind wir täglich mit vielerlei Anforderungen und schwierigen Lebenslagen konfrontiert. Erwartungen kommen von der Zielgruppe, von Leitungen und Auftraggeber_innen und auch von uns selbst, weil wir fachlichen und menschlichen Prinzipien genügen wollen. Diese Anforderungen und Erwartungen können widersprüchlich sein, Lösungen und Entscheidungen sind nicht immer klar zu fassen, man „steht an“, ein gesundes und stressfreies Arbeiten ist erschwert. Das Seminar richtet sich an Professionist_innen, die sich der Selbstfürsorge im beruflichen Alltag widmen wollen. Dabei blicken wir auf konkrete Situationen, in denen wir Druck, Missstimmung oder Abgrenzungsschwierigkeit erleben. Wir nehmen dabei eine gesellschaftlich-systemische Perspektive ein und erarbeiten Methoden, die einen fürsorglichen Umgang ermöglichen.

Achtung: Diese Bildungsveranstaltung findet online statt. Gebuchte Teilnehmer_innen erhalten alle erforderlichen Informationen zur Teilnahme per E-Mail.

Referent_in: MA Lydia Linke, Kultur- und Sozialanthropologin, Trainerin / Jan Mossakowski, Trainer, Mediator

Zurück zur Übersicht

Ort

online

Zugangsinfo ergeht an Teilnehmer_innen vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail


Termine

Plätze frei: 6
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 20.4.2021

Termine

  • Fr, 23. April 2021
    Von: 9:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 28,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
Telefon: +43 1 4000 83415
E-Mail: ifp@wienxtra.at
Website:

In Kooperation mit
XS SM MD LG