Jihadistische- und neo-salafistische Narrative: pädagogische Interventionen

Jugendkultur – Politische Bildung – Prävention
  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Was verbirgt sich hinter jihadistischen und neo-salafistischen Narrativen und was macht diese für Jugendliche attraktiv? Welche gesellschaftlichen Bedingungen begünstigen die Radikalisierung? Wie können wir diese frühzeitig erkennen und welche Interventionsmöglichkeiten können wir in unterschiedlichen Settings anwenden?
Ziele:
→Reflexion von Begrifflichkeiten, Narrativen und Haltungen
→Eröffnen von (neuen) Handlungsspielräumen im Umgang mit Jugendlichen, selbst wenn deren Einstellungsmuster bereits verfestigt sind
→Tools und Interventionsmöglichkeiten für die Arbeit

Eine Kooperationsveranstaltung der bOJA Beratungsstelle Extremismus und dem WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik (IFP).

Zur Vertiefung wird der Besuch weiterer Seminare dieser Reihe empfohlen.

Referent_in: BA Fabian Reicher, Sozialarbeiter, bOJA Beratungsstelle Extremismus

Zurück zur Übersicht

Ort

WIENXTRA - Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II - im Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 20
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 9.3.2023

Termine

  • Di, 21. März 2023
    Von: 13:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 16,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
E-Mail: ifp@wienxtra.at

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG