Modifizierte Substanzen, neue Märkte und verändertes Konsumverhalten

Präventionsarbeit nach der Pandemie
  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Der Konsum legaler und illegaler Substanzen ist bei Jugendlichen kein neues Phänomen. Doch in den vergangenen Jahren haben sich sowohl die verfügbaren Substanzen als auch die Märkte, über die sie erworben werden (z.B. Darknet, Social Media), verändert. Welche Auswirkungen haben diese Veränderungen auf Konsument_innen? Wie hat sich die Pandemie auf den Konsum ausgewirkt? In diesem Seminar werden wir auf theoretische Inhalte zur Sucht-entstehung (besonders in Bezug auf Jugendliche), aktuelle Entwicklungen auf dem Substanzmarkt und die Risk Reduction eingehen, aber auch Methoden für die Arbeit in der Praxis kennen lernen.

Referent_in: Bettina Hölblinger, Sozialarbeiterin, Trainerin / Katharina Sturm, Sozialarbeiterin, Beraterin

Zurück zur Übersicht

Ort

WIENXTRA - Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II - im Hof
Seminarraum 1 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Plätze frei: 3
Anmelden
Anmeldung erforderlich bis 4.5.2023

Termine

  • Mi, 17. Mai 2023
    Von: 9:00 bis: 17:00

Preise

Alle
  • Normalpreis: 28,00 Euro

Rückerstattung für Ehrenamtliche

Veranstalter

WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
E-Mail: ifp@wienxtra.at

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG