Adoleszenz, Autoritarismus und Extremismus in der Migrationsgesellschaft Gratis

  • Anmeldung erforderlich
Alter: ab 18 Jahr(en)

Von Abwertung und Ressentiment betroffene Jugendliche neigen überdurchschnittlich zur Übernahme von Vorurteilen und Ungleichwertigkeitsideologien. In ablehnender bis feindlicher Umgebung scheinen Jugendliche mit Migrationshintergrund auf die Herkunft (der (Groß-)Eltern) zurückgeworfen. Die Familie wird in dieser Umgebung zum safe space und die für Jugendliche eigentlich notwendige Loslösung zum Verrat. Solcherart werden Jugendliche anfällig für autoritäre Heilsversprechen und pathologische Gruppenbildungen.
Für präventive Angebote ist ein möglichst großes Wissen über die Genese solcher Fanatisierung notwendig. Damit wollen wir uns in diesem Seminar beschäftigen.



Referent_in: Andreas Peham, Rechtsextremismusforscher / Evrim Ersan-Akkilic, Soziologin

Zurück zur Übersicht

Ort

WIENXTRA - Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II - im Hof
Seminarraum 2 - 1.Stock
1080 Wien

Termine

Warteliste frei: 5
Warteliste
Anmeldung erforderlich bis 25.4.2024

Termine

  • Mo, 29. April 2024
    Von: 9:00 bis: 17:00

Veranstalter

WIENXTRA-Institut für Freizeitpädagogik
Albertgasse 35/II
1080 Wien
E-Mail: ifp@wienxtra.at

Karte

In Kooperation mit
XS SM MD LG