Beim Heizen sparen

Infos A-Z » Geld » Beim Heizen sparen

Speziell in der kalten Jahreszeit sind die Heizkosten oft eine Belastung für das Haushaltsbudget.

Hier ein paar Tipps, mit denen du (zumindest ein bisschen) sparen kannst.



Heiztipps

  • Achte darauf, dass keine Möbel wie z. B. die Couch oder das Bett die Heizung verstellen.
  • Hänge oder lege nichts auf oder vor die Heizung, was die Zirkulation der Wärme behindern kann.
  • Lüfte regelmäßig - ca. 2x am Tag für ca. 10 Minuten. Dreh davor die Heizung ab. 
  • Verlässt du deine Wohnung, schließe alle Fenster.
  • Schließe auch über Nacht alle Fenster.
  • Viele Häuser haben alte, zugige Fenster. Kauf dir spezielle Isolierbänder für die Fensterrahmen und mach sie winterfest.
  • Hat deine Wohnung alte Doppelglasfenster, leg Decken oder andere isolierende Materialien zwischen die Fenster.
  • Auch über Türen kann kalte Luft in die Wohnung dringen. Isoliere diese mit Schaumstoffstreifen zum Aufkleben.
  • Schau darauf, dass deine Wohnung nicht zu sehr auskühlt. Z. B. wenn du über das Wochenende weg bist.
  • Wenn die Temperatur in deiner Wohnung zu sehr sinkt (ca. unter 15°), brauchst du mehr Energie (und auch mehr Geld), um sie wieder zu erwärmen.
  • Nutze das Thermostat, um eine gemäßigte Temperatur einzustellen - empfohlen werden ca. 20 bis 22° in Wohnräumen und ca. 16 bis 18° in Schlafräumen.
  • Lass deine Therme regelmäßig warten und die Heizkörper entlüften.
  • Eine dicke Winterdecke hält im Bett warm. Dann stört es auch nicht, wenn es in der Nacht in deiner Wohnung ein bisschen kühler wird.
  • Teppiche vermitteln ebenfalls ein Gefühl von Wärme und lassen Räume nicht so schnell auskühlen.
  • Lang heiß duschen und baden ist geil, keine Frage. Dennoch ist heißes Wasser auch teuer. 10 Minuten pro Dusche sollten fürs Waschen ausreichend sein. 

Weitere Spartipps


Hilfe bei einer Notlage

Du kannst die Strom- und Gasrechnungen nicht mehr zahlen? Dir wurde bereits der Strom abgedreht?

Wende dich an die Servicestelle der MA 40 für weitere Hilfe.

Voraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder Aufenthalt für mindestens drei Monate in Österreich
  • Hauptwohnsitz muss in Wien sein
  • Eine Notlage muss vorliegen (z.B. schwere Krankheit, Unfall, Jobverlust...), die du aus eigener Kraft aktuell nicht bewältigen kannst.

Letzte Aktualisierung: Dezember 2019

In Kooperation mit
XS SM MD LG