Krieg nebenan - Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Der Krieg in der Ukraine mitten in Europa erschüttert und macht zutiefst betroffen. Bilder von fliehenden Menschen, Bombenanschlägen und Panzern erreichen auch Kinder und Jugendliche und stellen sie vor viele Fragen. Eltern und andere wichtige Bezugspersonen sind nun eine wichtige Stütze, um Sorgen und mögliche Ängste aufzufangen und altersgerecht zu informieren. 

 

Sicher informieren

Junge Menschen nutzen Medien selbstständig und informieren sich vorwiegend über Social-Media-Kanäle. Ungefilterte Inhalte können als belastend empfunden werden. Wenn Sorgen und Ängste zu groß werden, helfen Informations- und Beratungsstellen.

Zusätzlich ist es wichtig, Strategien zur Abgrenzung zu kennen. Es hilft, sich das eigene Medienverhalten bewusst zu machen und die Kompetenzen zu stärken um zu erkennen, welche Inhalte von seriösen Quellen stammen und glaubwürdig sind.

WIENXTRA für Jugendliche

Die Jugendinfo bietet online, telefonisch, persönlich (Mo-Fr 14.30-18.30 ohne Termin) Information und Beratung zu Themen, die junge Leute beschäftigen. 

Geborgenheit vermitteln

Angesichts des Leides, das aktuell viele Menschen ertragen müssen, fragen sich viele, ob es in Ordnung ist, zufrieden zu sein und es sich gut gehen zu lassen. Doch gerade in Zeiten, die auf Kinder belastend wirken, geben vertraute Gewohnheiten und Freude im Alltag Stabilität und vermitteln das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Für ein gesundes Heranwachsen brauchen Kinder Erlebnisräume und ein förderndes Umfeld. Mit den vielfältigen Angeboten von WIENXTRA holen sich Familien Freude in den Alltag und vermitteln durch geplante Aktivitäten Stabilität und Planbarkeit in einer Welt, die aus dem Ruder zu laufen scheint.

WIENXTRA für Familien

Die WIENXTRA-Kinderinfo informiert und berät Familien online und vor Ort im MuseumsQuartier. Die Mitarbeiter_innen stehen bei alltäglichen Fragen, Freizeitplanung und besonderen Anliegen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

In Kooperation mit
XS SM MD LG