Spielend für Toleranz

Spielen verbindet Menschen unabhängig von ihrem Geschlecht, ihrem Alter oder ihrer Herkunft. Dies können wir täglich in der spielebox und auf unseren Veranstaltungen beobachten. Es ist uns wichtig, dass sich bei uns alle Menschen wohlfühlen und niemand aufgrund von äußeren Merkmalen oder Glauben ausgeschlossen wird. Beim Spielen steht das Gemeinsame im Mittelpunkt, es geht um Fairness, Respekt und darum, dass alle zusammen Spaß haben können.

Dafür steht auch die Aktion "Spielend für Toleranz - gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit", die von den deutschen Brettspielbloggern Udo Bartsch (Rezensionen für Millionen), Martin Klein (spielerleben.de), Harald Schrapers (brett-spiel.de) ins Leben gerufen wurde und der wir uns hiermit anschließen möchten.

In Kooperation mit