Energy Drinks

Infos A-Z » Sucht » Energy Drinks

Energy Drinks als flotte Alternative zu Kaffee sprechen vor allem junge Menschen an. In jedem Supermarkt findet sich eine bunte Auswahl unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Eine Dose ist schnell gekauft und meist noch schneller getrunken.

Energy Shots werden in kleineren Portionen angeboten, sind aber oft wesentlich stärker.

Was ist drin im Energy Drink?

Energy Drinks und Energy Shots enthalten z.B. Wasser, Koffein, Aromen, Taurin, Farbstoffe und jede Menge Zucker. Manchmal sind auch Vitamine zugesetzt.

Zucker: Der Zuckergehalt entspricht meist dem von anderen alkoholfreien Limonaden. Energy Drinks sind deshalb als Durstlöscher nicht geeignet.

Koffein: Ein Energy Drink entspricht ungefähr einer Tasse Kaffee. Koffein wirkt anregend und beschleunigt die Aktivität deines Herzens und damit des gesamten Blutkreislaufs. Das Koffein kann künstlich erzeugt worden sein oder einen natürlichen Ursprung haben (z.B. Guarana).

Taurin: Taurin ist eine organische Substanz, die vom menschlichen Körper selbst hergestellt wird. Es beschleunigt den Stoffwechsel, wirkt aber nicht leistungssteigernd. Das Taurin im Energy Drink ist künstlichen Ursprungs.

Energy Drinks und Gesundheit

Bei maßvollem Konsum sind Energy Drinks keine Gefährdung für deine Gesundheit. 

In hohen Mengen schaden Energy Drinks - wie auch Kaffee, Mate oder Cola - deiner Gesundheit. Daher gelten die Infos hier für alle hochdosierten koffeinhaltigen Getränke oder Medikamente (Koffein-Tabletten):

Diese Tipps helfen dir zu einem maßvollen Umgang:

  • Energy Drinks sind keine Durstlöscher.
  • Konsumiere Energy Drinks nicht täglich.
  • Konsumiere Energy Drinks nur in Ausnahmefällen zur Leistungssteigerung.
  • Achte auf die Verzehrempfehlung auf der Dose.
  • Höre auf deinen Körper: Zeigst du Anzeichen von Müdigkeit, Schwäche oder Schwindel, dann mach eine Pause.
  • Beim Sport gilt: Wasser ist immer die beste Wahl.
  • Misch Energy Drinks oder Shots nicht mit Alkohol. Aufgrund des Mischkonsums unterschätzen viele die Wirkung des Alkohols und halten sich für nüchterner als sie sind.

Menschen reagieren unterschiedlich auf Koffein. Konsumiere gar nicht, wenn du empfindlich bist.

Zu viel Energy Drink?

Bei Kindern und Jugendlichen ist der Grenzwert für Koffein niedriger als bei Erwachsenen. Koffein beschleunigt dein Herz und hat eine stark anregende Mischung. Es kann daher passieren, dass du zu viel erwischt hast.

Merkmale einer Überdosierung von Koffein können z.B. sein:

  • Herzrasen
  • Unruhe und Nervosität
  • Schlaflosigkeit
  • Magen- und Bauchschmerzen
  • Durchfall

Leidest du über einen längeren Zeitraum unter diesen Symptomen, dann hol dir ärztliche Unterstützung.

Was du selbst tun kannst: 
Wasser trinken, deinem Körper eine Pause gönnen, dich hinlegen oder eine Kleinigkeit essen.

Süchtig nach Energy Drinks?

Man kann von Energy Drinks körperlich abhängig werden. Gefährdet sind insbesondere alle, die über einen längeren Zeitraum mehr als vier Drinks täglich trinken.

Wie bei den meisten körperlichen Abhängigkeiten wirst du auch unter Entzugserscheinungen leiden, wenn du mit den Energy Drinks aufhörst.

Diese können sein:

  • Kopfschmerzen
  • Nervosität und Konzentrationsstörungen
  • unbestimmte Ängste, Unruhe, Panik

Geht es dir schlecht, weil du zu viel Energy Drinks konsumierst oder weil du damit aufgehört hast: Hol dir ärztlichen Beistand.

Alternativen zum Energy Drink

Die erste Wahl bei Durst ist Wasser und ungesüßte Tees, egal ob warm oder kalt.

Bist du müde, wirkt eine Tasse Grün- oder Schwarztee genauso anregend wie ein Energy Drink.

Auch verdünnter Fruchtsaft kann dir durch den natürlich enthaltenen Zucker einen Energiekick verschaffen. Besonders bei Ausdauersport bekommst du so auch die nötigen Vitamine und Mineralstoffe, die du ausgeschwitzt hast, zurück. 

Möchtest du auf den Energy Drink oder Kaffee nicht verzichten:

  • Mit Mineralwasser verdünnt, nimmst du mehr Flüssigkeit und weniger Koffein auf einmal auf.
  • Auch Kaffee kann man verdünnen, damit er nicht ganz so stark ist.
  • Du kannst auch probieren, deinen Körper mit koffeinfreiem Kaffee auszutricksen.

Letzte Aktualisierung: Juni 2018

In Kooperation mit