Redewettbewerb

Mitreden!

Jugendlicher hinter Redepult

© Bubu Dujmic

Wortgewandte Jugendliche melden sich mit Themen zu Wort, die ihnen am Herzen liegen. Beim Jugend-Redewettbewerb präsentieren sie ihre Ideen und Meinungen und beziehen Position - in Form einer Klassischen Rede, einer Spontanrede oder einer kreativen Darbietung (Neues Sprachrohr).

 


Dein Weg ins Berufsleben - oder lieber erst ein freiwilliges soziales Jahr? Wofür engagierst du dich? Ist die Politik auch für Jugendliche da? Wie kann unsere Welt gerechter werden? Jugendkultur bedeutet für dich ...? Gesucht: Deine Meinung zu Themen, die dir wichtig sind! © wienXtra-schulevents, 2015


Termine und Anmeldung

Vorausscheidungen:
Klassische Rede/Höhere Schulen: Mi, 22. + Do, 23. Feb. 2017 m Hörsaal der TGA, 4., Plösslgasse 13
Spontanrede: Di, 28. Feb.2017 im AK Wien-Bildungszentrum, 4., Theresianumgasse 16 – 18
Klassische Rede/PTS sowie Mittlere und Berufsschulen: Mi, 1. März 2017 im AK Wien-Bildungszentrum, 4., Theresianumgasse 16 – 18
Neues Sprachrohr: Do, 2. März 2017 im AK Wien-Bildungszentrum, 4., Theresianumgasse 16 – 18

Landesbewerb: Do, 27. April 2017, 9:00 Uhr im Rathaus
Bundesbewerb: Sa, 20. - Do, 25. Mai 2017 in Wien

Zielgruppe: SchülerInnen der PTS, Mittleren Schulen (Jahrgang 1996-2002), Berufsschulen (Jahrgang 1996-2001) und Höheren Schulen (Jahrgang 1996-2002), Jugendliche, die die Schule oder Lehre abgebrochen haben, und Jugendliche in Ausbildungsprojekten
Anmeldung: bis 27.01.2017 - pro Schule sind 7 Anmeldungen möglich
Wichtig:
• Tritt in der Kategorie "Neues Sprachrohr" eine Gruppe an, füllt jede/r TeilnehmerIn ein eigenes Formular aus. Wer in zwei oder drei Kategorien antritt, füllt nur 1 Formular aus.
• Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Ersatztermin anbieten können, sollte ein/e RednerIn für die Vorausscheidung der gewählten Kategorie verhindert sein (z.B. wegen Sprachreise).
Teilnahme gratis.


Klassisch, spontan oder kreativ - die 3 Kategorien

Bereite eine Rede vor. Das Thema kannst du frei wählen.
Zwei Themenvorschläge: 

  • Die Zukunft der Arbeit
  • Gemeinsam für den Frieden

Frühere Themenvorschläge zur Inspiration findest du hier.

Die Rede soll 6-8 Minuten dauern. Du sprichst mit Mikrofon hinter einem Pult. Du darfst Notizen verwenden, musst aber frei sprechen. Weitere Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Nach der Rede stellt die Jury bis zu 3 Fragen.
In Wien treten die Klassischen RednerInnen der PTS und Höheren Schulen getrennt an. Die SchülerInnen der Mittleren und Berufsschulen treten gemeinsam an.

Bei der Anmeldung wählst du einen Themenschwerpunkt. Beim Bewerb ziehst du zwei Unterthemen und entscheidest dich für eines davon. Du hast 5 Minuten Zeit, deine Rede vorzubereiten - Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Deine Rede soll 2 - 4 Minuten dauern. Die Jury stellt danach eine Frage. Bei der Teilnahme am Bundesbewerb wählst du einen neuen Themenschwerpunkt. 

Themenschwerpunkte:
1. Religion, Sekten, Weltanschauungen
2. Politik und Gesellschaft
3. Medien - Computer - Technik
4. Film - Musik - Kultur
5. Sport und Gesundheit
6. Umwelt, Geografie und Landwirtschaft
7. Freizeit, Schule und Arbeitswelt
8. Jugend und Familie

Du entscheidest selbst über Form und Thema deines Beitrags - das kann z.B. ein Kurzkabarett sein, Slam Poetry oder ein selbstgeschriebenes Lied mit Gitarrenbegleitung. Die Sprache muss dabei dominieren. Nicht-sprachliche Gestaltungsmittel sollen deine Grundaussage unterstreichen und nicht zum Selbstzweck werden.
Möchtest du bestehende Lieder, Theatertexte etc. verwenden, musst du den Inhalt neu bearbeiten - z.B. einen neuen Text zu einem bestehenden Lied schreiben. 
In dieser Kategorie kannst du alleine oder als Gruppe mit bis zu vier Leuten antreten. Du musst die benötigten Requisiten selbst mitbringen und hast insgesamt 5 Minuten Zeit für Auf- und Abbau. Die Darbietung soll max. 8 Minuten dauern.

Nach oben


So läuft's ab

Alle interessierten RednerInnen kommen zur Vorausscheidung. Die Jury wählt aus jeder Kategorie die drei besten RednerInnen, die als FinalistInnen beim Landesbewerb antreten werden.

Die drei Besten aus jeder Kategorie kommen ins Rathaus. Die Jury entscheidet, wer in den verschiedenen Kategorien LandessiegerIn wird und somit Wien beim Bundesbewerb vertritt. 

Die LandessiegerInnen aus ganz Österreich und Südtirol treffen aufeinander. Der Bundesbewerb ist auch ein soziales Event - neben den Bewerben gibt es Ausflüge und Veranstaltungen.
Der Bundesbewerb findet jedes Jahr abwechselnd in Wien und einem der anderen Bundesländer statt und wird vom Bundesministerium für Familien und Jugend bzw. den Ländern organisiert.

Nach oben


Infos und Teilnahmebedingungen

• Wir bieten Begleitmaterial zur Vorbereitung auf den Bewerb an.
• Jede Schule kann insgesamt 7 RednerInnen/Sprachrohr-Gruppen für die Vorausscheidung nominieren: z.B. 3 Klassische Rednerinnen, 1 SpontanrednerIn, 3 Neues Sprachrohr-Gruppen, oder auch: 7 Klassische RednerInnen.
• Die Entscheidung, wie nominiert wird, liegt bei der Schule (z.B. Auswahl von bestimmten Schulstufen, Klassenbewerb, Schulbewerb). Wenn es keine Vorgaben durch die Schule gibt, können sich Jugendliche auch selbständig anmelden.
• Insgesamt sind 200 TeilnehmerInnen für die Vorausscheidung zugelassen. Danach gibt es eine Warteliste. Die Anmeldungen werden der Reihenfolge nach berücksichtigt.
• Teilnehmen können alle Wiener SchülerInnen der PTS, Mittleren Schulen (Jahrgang 1996-2002), Berufsschulen (Jahrgang 1996-2001) und Höheren Schulen (Jahrgang 1996-2002). SchülerInnen der 8. Schulstufe können in Wien nicht am Bewerb teilnehmen.
• Teilnahmeberechtigt sind auch Jugendliche, die die Schule oder Lehre abgebrochen haben, und Jugendliche in Ausbildungsprojekten. Für die „Klassische Rede“ gilt hier jener Schultyp, der zuletzt besucht wurde.
• RednerInnen dürfen in mehreren Kategorien antreten. In der Kategorie Neues Sprachrohr können RednerInnen als Gruppe mit bis zu vier Personen antreten.
• Wer schon einmal beim Bundesbewerb dabei war und wieder mitmachen möchte, muss eine neue Kategorie wählen.
• Die Jury bewertet die Reden und Darbietungen nach folgenden Kriterien: Präsentation, Aufbau, Inhalt und Originalität.
• 2018 werden wir kostenloste Vorbereitungs-Workshops für TeilnehmerInnen aller Kategorien anbieten.
• Die Vorausscheidung wird in Kooperation mit der Arbeiterkammer Wien organisiert.
• • Alle TeilnehmerInnen der Vorausscheidung und des Landesbewerbs gewinnen (Anerkennungs-)Preise. Die LandessiegerInnen gewinnen außerdem ein Einzelcoaching als Vorbereitung auf den Bundesbewerb.
Folder

• Bitte verwenden Sie für die Anmeldung der SchülerInnen das Online-Anmeldeformular.
• Bitte beachten Sie bei der Anmeldung, welche Jahrgänge für den Bewerb zugelassen sind.
• Bei Fragen sind wir gerne für Sie da: rwb [AT] wienxtra [DOT] at, Tel. 01 4000 84 365.

Nach oben


Videos

 Hier gibt's die Reden der Wiener LandessiegerInnen beim Bundesbewerb 2016 in Graz zum Nachschauen:

Sharon Muska, Wiener Landessieger in der Kategorie Klassische Rede/Höhere Schulen, hält seine Rede zum Thema "Auf der Flucht ..." beim Bundes-Jugend-Redewettbewerb in Graz und wird Drittplatzierter in seiner Kategorie.

Natalie Dawd, Wiener Landessiegerin in der Kategorie Klassische Rede/Berufsschulen, hält ihre Rede zum Thema Bystander-Effekt beim Bundes-Jugend-Redewettbewerb in Graz.

Gideon Frey, Wiener Landessieger in der Kategorie Spontanrede, hält beim Bundes-Jugend-Redewettbewerb in Graz seine Rede zum Thema Taschengeld.

Anni Liu, Wiener Landessiegerin in der Kategorie Neues Sprachrohr, mit ihrem Slam Poetry Beitrag "Das Paradoxe unserer Zeit" beim Bundes-Jugend-Redewettbewerb in Graz


Möchtest du mehr Reden aus allen Kategorien anschauen?
Hier gibt es viele anschauliche Videos von den Reden beim Jugend-Redewettbewerb 2016 in Salzburg.


Ausschnitte aus den Reden der Wiener LandessiegerInnen 2015: Jonathan, Yuria, Katharina, Lara und Hagar-Moumi. © wienXtra-schulevents, 2015


Drei Wiener LandessiegerInnen von 2014, Eric, Julija und Paula, erklären euch den Ablauf vom Jugend-Redewettbewerb. © wienXtra-schulevents, 2015

In Kooperation mit