Auslandsaufenthalt

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Arbeiten im Ausland

Raus von zu Hause, ein neues Land und neue Leute kennen lernen und dabei Geld verdienen?

 

Viele junge Menschen zieht es ins Ausland - hier findest du Informationen und Links für deine Suche nach einem Job in einem anderen Land.

Bei vielen Jobs werden eine Ausbildung oder Berufserfahrung verlangt.

Es gibt auch weniger anspruchsvolle Jobs, bei denen du alles Notwendige in den ersten Tagen lernst. Erwartet wird meist, dass du 18 bist und dich in der Landessprache verständigen kannst (z.B. Erntehelfer_in...).

Österreichische Staatsbürger_innen brauchen für Länder der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums (Island, Liechtenstein und Norwegen) keine Arbeitsgenehmigung.

Zieht es dich über die Grenzen der EU hinaus, musst du dich um ein Visum und eine Arbeitsbewilligung kümmern. Erkundige dich, welche Formalitäten auf dich zukommen und welche Bedingungen du erfüllen musst.

Erfahrungsgemäß sind die Chancen auf eine Stelle in den Branchen Tourismus, Gastgewerbe und Landwirtschaft am größten.

Um eine Stelle zu finden, hast du zwei Möglichkeiten:

1. Du machst dich selbständig auf die Suche nach freien Stellen.

Überleg dir, in welches Land du willst und welche Art von Job du suchst. Die Entscheidung für das Land hängt mit deinen Sprachkenntnissen zusammen, die Art von Job mit deinen Fähigkeiten und deiner Ausbildung.

Als nächsten Schritt recherchierst du, welche Unternehmen es in diesem Bereich gibt und bewirbst dich.

Tipps zur Jobsuche für das jeweilige Land, Adressen von Unternehmen und Stellenanzeigen findest du z.B.

  • auf Websites mit länderspezifischen Informationen
  • in Online-Branchen-Verzeichnissen
  • in Online-Jobbörsen
  • bei Arbeitsämtern und -vermittlungen.


2. Du wendest dich an eine
Vermittlungsorganisation, die Jobprogramme im Angebot hat. Gegen die Bezahlung einer Gebühr, wird dir eine Arbeitsstelle vermittelt.

EURES

  • Europäisches Arbeitsmarktservice, Informationen über Arbeitsmarkt, Lebens- und Arbeitsbedingungen

Europäisches Jugendportal

  • Jugendportal mit Infos zum Leben, Arbeiten und Studieren in den Ländern der europäischen Union

Europass

  • Der Europass ist ein europaweites einheitliches Dokument, mit dem berufliche Erfahrungen und Kenntnisse dokumentiert werden.

Raus von zu Haus

  • Allgemeine Infos zum jeweiligen Land & Links zu Jobbörsen. Achtung! Nicht alle Angebote gelten für Österreicher_innen. 

YoMIM

  • Infos und Links zum Thema Jugendmobilität

Jobbörsen mit Schwerpunkt auf Ferienjobs und Saisonstellen

Europäische Jobbörsen

Animateur_innen arbeiten in Ferienclubs, Hotelanlagen oder Feriencamps für Kinder und Jugendliche. Gesucht werden Leute mit einer Ausbildung und Erfahrung im sportlichen oder kreativen Bereich z.B. für Sportkurse, Vorbereitung und Durchführung von Shows, Kunstkursen usw.

Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen wird außerdem eine Ausbildung im pädagogischen Bereich und/oder Erfahrung erwartet.

In Freizeitparks gibt es immer wieder Jobs in den Bereichen Verkauf, Gastronomie oder Animation.

Die Voraussetzungen sind ähnlich wie die in einem Ferienclub. Du musst gerne und aktiv auf Menschen zugehen, unter Druck arbeiten können und eine entsprechende Ausbildung bzw. Berufserfahrung mitbringen.

Im Gastgewerbe werden häufig Leute für die ganze Saison gesucht. Je länger du arbeiten kannst, desto höher sind deine Chancen bei einer Bewerbung. Gerade im Gastgewerbe ist es sinnvoll, sich direkt zu bewerben und nicht darauf zu warten, dass ein Ferienjob ausgeschrieben wird.

Die Arbeit in der Landwirtschaft ist körperlich anstrengend. Du arbeitest bei fast jedem Wetter draußen und solltest deshalb körperlich fit und belastbar sein.

Working Holiday bedeutet, dass du in einem Land deiner Wahl reisen und arbeiten kannst. Die Stückzahl der Visa ist begrenzt. Zu welchen Zeitpunkt, Visa vergeben werden, erfährst du direkt bei der jeweiligen Botschaft. Einen Überblick der Länder und nähere Informationen findest du auf:

AIFS – American Institute for Foreign Study

  • Jobprogramm in einem Sommercamp in den USA (Camp America)
  • Working Holiday Neuseeland

Au Pair4you

  • Jobprogramm in London und Umgebung

ESL Sprachreisen

  • Jobprogramm nach einem Sprachkurs

Österreichisches Jugendherbergswerk

  • SWAP Canada – Austauschprogramm mit Arbeitserlaubnis zwischen Österreich und Kanada für Studierende oder HochschulabsolventInnen bis maximal einem Jahr nach Studienabschluss

STA Travel

  • Jobprogramm
  • Working Holiday Neuseeland

TravelWorks

  • Jobprogramm
  • Working Holiday Neuseeland

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen


Letzte Aktualisierung: August 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Au Pair im Ausland

Als Au Pair lebst du mit einer Gastfamilie, hilfst bei der Hausarbeit und der Betreuung der Kinder mit.


  1. Alter: 18 bis 30 Jahre
    Je nach Organisation und Land gibt es unterschiedliche Alterslimits (z.B. USA 26 Jahre)

  2. Erfahrung in der Kinderbetreuung

  3. Grundkenntnisse der Landessprache

  4. Einige Agenturen verlangen einen Strafregisterauszug und eine ärztliche Bestätigung über deine Gesundheit.

  5. Für eine Vermittlung in die USA musst du über einen Führerschein und ausreichend Fahrpraxis verfügen.

Zur Planung und Durchführung deines Au Pair-Aufenthalts kannst du dich an eine Agentur wenden oder dir alles selbst organisieren.  

Au Pair-Agenturen stellen den Kontakt mit der zukünftigen Gastfamilie her und schließen mit dir einen "Au Pair-Vertrag" ab. Durch ihre Partner_innen-Organisation(en) im Zielland hast du so meist eine Kontaktstelle vor Ort, an die du dich im Notfall wenden kannst.

Für die Vermittlung verrechnen Agenturen eine Gebühr.

Erkundige dich, was Bearbeitungs-, Vermittlungs- oder Platzierungsgebühren bedeuten und welche Kosten du rückerstattet bekommst, wenn keine Vermittlung zustande kommt. Außerdem musst du mit Ausgaben für Visum, Versicherung und Reisekosten rechnen.

Stell dich auf eine Vermittlungsdauer von ungefähr vier Monaten ein, bevor es losgehen kann.

Infant Care:
Bezeichnet die Betreuung von Babys und Kleinkindern. Erfahrungen in diesem Bereich müssen nachgewiesen werden.

Demipair:
Hierbei arbeitest du maximal 20 Stunden pro Woche in der Gastfamilie und erhältst dementsprechend weniger Taschengeld.

EduCare:
Verbindet ein "Schnupperstudium" von mindestens sechs Wochenstunden mit der Betreuung deiner Gastkinder bei den Hausaufgaben. Du bekommst weniger Taschengeld, hast allerdings mehr Zeit für deine Weiterbildung.

Au Pair Professional/Au Pair Extraordinaire:
Ist ein spezielles Angebot für Menschen mit pädagogischen Vorkenntnissen. Hierzu brauchst du eine einschlägige abgeschlossene Ausbildung oder eine 2-jährige vollberufliche Anstellung in der Kinderbetreuung.
Das Taschengeld ist höher als beim klassischen Au Pair-Programm.

AIFS – American Institute for Foreign Study

  • Au Pair in Australien, China, Kanada, Neuseeland und USA
  • EduCare & Au Pair Professional
  • USA nur für Frauen!

Au-pair 4 you

  • Au Pair in Amerika, Australien, Belgien, England, Irland, Frankreich, Italien, Kanada, Spanien, Neuseeland, Niederlande, Island, Dänemark, Südafrika, Norwegen, Schweden, Schweiz und Türkei
  • Weitere Länder auf Anfrage
  • Sommer-Au Pair (1-3 Monate)
  • Demipair-Programme (ab 8 Wochen)

Auszeit Neuseeland

  • Au Pair und Demipair in Neuseeland

Cultural Care Au Pair

  • Au Pair in den USA

Friends

  • Au Pair in Irland, England, Spanien, Italien, Frankreich, Schweiz und Deutschland
  • Weitere Länder auf Anfrage
  • Sommer-Au Pair (4-10 Wochen)

TravelWorks

  • Au Pair in Großbritannien, Irland, Norwegen, Spanien, Chile und USA

Au Pair Box

  • Vermittlung, Adressen von Agenturen weltweit, kostenloser Service für Au Pairs und Familien

Au Pair Wizard

  • Vermittlung und kostenloser Service für Au Pairs und Familien

Au Pair World

  • Vermittlung mit Länderinfos, Erfahrungsberichten und vielen Informationen

International Au Pair Association

  • Allgemeine Infos zu Au Pair

Raus von zu Hause

  • Viele Infos und Programm-Datenbank zur Suche nach der passenden Organisation

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen

Letzte Aktualisierung: August 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Europäischer Freiwilligendienst

Du möchtest ein neues Land entdecken, neue Leute kennen lernen? Erfahrungen in einem Berufsfeld sammeln?

Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) bietet dir die Möglichkeit bis zu ein Jahr an einem gemeinnützigen Projekt im Ausland mitzuarbeiten.

Seit dem 1.1.2016 kann der EFD als Ersatz für den Zivildienst anerkannt werden.

Den EFD kannst du machen, wenn du zwischen 17 und 30 Jahre alt bist. Du brauchst keine bestimmte Schul- oder Berufsausbildung und auch keine Fremdsprachenkenntnisse, um am EFD teilzunehmen.

In Wien heißt der EFD Programm Melange. Das Programm wird von Grenzenlos in enger Kooperation mit dem Verein wienXtra für die Stadt Wien durchgeführt. Um dich über das Programm Melange für den EFD zu bewerben, musst du deinen Wohnsitz in Wien haben. 

Der erste Schritt zu deiner Bewerbung ist der EFD-Infonachmittag, der einmal im Monat stattfindet. Hier findest du die aktuellen Termine.

Du arbeitest etwa 30 Stunden in der Woche im Projekt mit. Projekte gibt es in den Bereichen Soziales, Umwelt, Freizeit und Sport, Kunst und Kultur und Medien. Der Großteil sind Projekte im Sozialbereich (Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen, mit Menschen mit Behinderung, mit alten Menschen, mit Geflüchteten etc.).

Den EFD kannst du in allen EU-Mitgliedsländern und in allen EU-Beitrittsländern bzw. assoziierten Ländern machen. In der Projektdatenbank kannst du nach EFD-Projekten suchen.

20 Geschichten und Portraits von Europäischen Freiwilligen findest du in der Broschüre anlässlich 20 Jahre Europäischer Freiwilligendienst.

Der EFD wird über das EU-Programm Erasmus+: Jugend in Aktion gefördert. Dadurch werden fast alle Kosten über die EU-Förderung gedeckt. Lediglich ein Teil der Reisekosten müssen selber finanziert werden.

Du bekommst eine Unterkunft und die Verpflegung zur Verfügung gestellt. Zusätzliche erhältst du ein länderabhängiges Taschengeld für Freizeitaktivitäten. Während deines gesamten EFD-Einsatzes bist du versichert.

Letzte Aktualisierung: Juni 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Freiwillig Arbeiten im Ausland

Ein Auslandsaufenthalt will gut überlegt sein. Überleg dir:

  • Warum willst du im Ausland Freiwillig Arbeiten? 
  • Was erwartest du von einem Auslandsaufenthalt?
  • Welche Fähigkeiten, Erfahrungen und Kenntnisse bringst du mit?
  • Wer könnte deine Kenntnisse brauchen?
  • Wohin möchtest du?
  • Freiwillig Arbeiten kostet Geld. Wie schaut dein Budget aus?

Was bedeutet Freiwillig Arbeiten?

  • Bei einem Freiwilligen Einsatz arbeitest du in einem sozialen oder ökologischen Projekt mit.

Wie lange dauert ein Freiwilligeneinsatz?

  • Je nach Art des Freiwilligen Arbeitens dauert ein Einsatz zwischen zwei Wochen und einem Jahr.

Verdiene ich etwas beim Freiwillig Arbeiten?

  • Du bekommst für deine Arbeit keine (finanzielle) Entlohnung. Verpflegung und Unterkunft werden meistens zur Verfügung gestellt.

Wie finde ich ein Projekt, in dem ich mitarbeiten kann?

  • Du bewirbst dich entweder direkt bei einem Projekt oder wendest dich an eine Vermittlungsorganisation.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Voraussetzungen wie Alter, fachliche und sprachliche Kenntnisse sind abhängig vom Projekt. Das Mindestalter ist meist 18 Jahre und es werden Grundkenntnisse der Landessprache erwartet.

Was muss ich bei der Auswahl eines Projektes beachten?

Was ist Verantwortungsvolle Freiwilligenarbeit?

Freiwillig Arbeiten soll dir und auch anderen etwas bringen. Verantwortungsvolle Freiwilligenarbeit und faires Reisen bedeuten zum Beispiel:

  • Die Menschen bei denen du aktiv wirst, profitieren nachhaltig von deiner Anwesenheit.
  • Du machst dir Gedanken über deine Motivation und deiner Rolle als Freiwillige/r.
  • Du bereitest dich intensiv auf das Land, die Sprache und die Kultur deines Ziellandes vor.
  • Du setzt dich mit Themen wie z.B. Entwicklungszusammenarbeit, Kolonialismus und Rassismus auseinander.

Was kostet ein Freiwilliger Einsatz?

  • Die Kosten eines Freiwilligeneinsatzes hängen von der Art des Einsatzes, der Vermittlungsorganisation bzw. dem Projekt ab. Auf jeden Fall musst du mit den Kosten für die Reise, einer Versicherung, Impfkosten und des Visums rechnen.

Gibt es Förderungen für das Freiwillige Arbeiten im Ausland?

  • Gefördert werden der Europäische Freiwilligendienst (EFD)  und Freiwilligendienste, die von der Servicestelle WeltWegWeiser empfohlen sind.
  • Alle anderen Formen der Freiwilligenarbeit müssen selbst finanziert werden. Du bekommst in dieser Zeit keine Familienbeihilfe (Ausnahme EFD) oder Alimente, da das Freiwillige Arbeiten im Ausland keine Ausbildung ist.

Warum muss ich etwas bezahlen, ich arbeite doch?

  • Dein Einsatz als Freiwillige/r soll und darf keine Arbeitskraft ersetzen. Du bist keine ausgebildete Fachkraft und in den meisten Fällen werden geringe bis keine Kenntnisse vorausgesetzt. Hätten die Projekte ausreichend Geld, dann würden sie jemanden vor Ort für die Tätigkeit einstellen.

Achtung:

  • Förderungen, die du auf deutschen Websites findest (z.B. weltwärts, Internationaler Jugendfreiwilligen­dienst) gelten nicht für österreichische StaatsbürgerInnen.

Projekte mit Sitz oder Kontakt in Österreich

Bei folgenden Projekten ist eine Förderung durch die Servicestelle für internationale Freiwilligeneinsätze WeltWegWeiser möglich:

Weitere Projekte:

 

Datenbanken zur Suche nach Projekten weltweit

Green Volunteers

  • Freiwillig Arbeiten in Naturschutzprojekten weltweit
  • Gebühr für die Benützung der Datenbank, € 5,- für 2 Jahre

Helpstay

  • Freiwillig Arbeiten weltweit
  • Gebühr für die Benützung der Datenbank, € 20,- für 1 Jahr

Idealist

  • Freiwillig Arbeiten weltweit

Israel Volunteering

  • Freiwillig Arbeiten in Israel

Volunteer South America

  • Freiwillig Arbeiten in Südamerika

Volunteer Work Thailand

  • Freiwillig Arbeiten in Thailan

Gemeinnützige Vermittlungsorganisationen in Wien

AFS Austauschprogramme für interkulturelles Lernen

  • Freiwillig Arbeiten (Community Service Programme) weltweit

Grenzenlos – Interkultureller Austausch

  • Freiwillig Arbeiten weltweit
  • Reisevorbereitung für Freiwilligeneinsätze
  • Förderung durch WeltWegWeiser möglich

SCI – Service Civil International

  • Freiwillig Arbeiten weltweit
  • Förderung durch WeltWegWeiser möglich 

     


Gewinnorientierte Vermittlungsorganisationen
in Wien

AIFS – American Institute for Foreign Study

  • Freiwillig Arbeiten weltweit

Auszeit Neuseeland

  • Freiwillig Arbeiten in Neuseeland und Fidschi

ESL Sprachreisen

  • Freiwillig Arbeiten nach einem Sprachkurs

STA TRAVEL

  • Freiwillig Arbeiten weltweit

TravelWorks

  • Freiwillig Arbeiten weltweit


Datenbanken zur Suche nach weiteren Vermittlungsorganisationen

Freiwilligenarbeit.de

  • Portal mit Vermittlungsorganisationen

Raus von zu Haus

  • Programmdatenbank des Eurodesk Deutschland, Organisationen mit Sitz in Deutschland

Wegweiser Freiwilligenarbeit

  • Portal mit Vermittlungsorganisationen, die nach festgelegten Kriterien ausgewählt werden

Helpstay

  • Freiwillig Arbeiten gegen Unterkunft und Verpflegung
  • Gebühr für die Benützung der Datenbank, € 20,- für 1 Jahr

helpx

  • Freiwillig Arbeiten gegen Unterkunft und Verpflegung
  • Gebühr für die Benützung der Datenbank, € 20,- für 2 Jahre

Volunteersbase

  • Datenbank mit Freiwilligeneinsätzen weltweit

Workaway

  • Freiwillig Arbeiten gegen Unterkunft und Verpflegung
  • Gebühr für die Benützung der Datenbank, € 23,- für 1 Jahr

WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms

  • Hofliste gegen Gebühr (zwischen € 15,- und € 40,-) bei der jeweiligen Landesorganisation

Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) bietet dir die Möglichkeit bis zu ein Jahr an einem gemeinnützigen Projekt im Ausland mitzuarbeiten.

Infos und Anmeldung

Das Europäische Solidaritätskorps (ESK) ist eine neue Initiative der Europäischen Union und wurde Ende 2016 auf den Weg gebracht. Mit dem ESK hast du die Möglichkeit an Freiwilligenprojekten oder Beschäftigungsprojekten in Österreich oder im europäischen Ausland teilzunehmen.

  • Registrierung: Für eine Teilnahme musst du zwischen 18 und 30 Jahren alt sein. Du kannst dich aber schon ab deinem 17. Geburtstag registrieren. Zuerst musst du dich entweder über dein Konto in den sozialen Medien anmelden oder ein Konto bei EU Login einrichten. Danach kannst du mit dem Basis-Registrierungsprozess starten. Du wirst unter anderem nach der gewünschten Projektart, deinen Erfahrungen und dem möglichen Zeitraum für die Teilnahme an Projekten gefragt. Nach erfolgreicher Basis-Registrierung bekommst du ein E-Mail als Bestätigung. Du kannst jetzt dein Profil in der Teilnehmer_innen Datenbank nach deinen Wünschen vervollständigen. Achtung: Dazu musst du dich mit deinem persönlichen Konto anmelden. Du kannst jetzt von Organisationen eingeladen werden, in Projekten mitzuarbeiten oder auch selbst dein Interesse an bestimmten Projekten bekunden. Nach Projekten kannst du direkt in der Teilnehmer_innen Datenbank suchen. Achtung: Auch für die Suche nach Projekten musst du mit deinem persönlichen Konto angemeldet sein.
  • Projekte: Die Teilnahme an Freiwilligenprojekten im Rahmen des ESK ist ab sofort möglich. Der Einsatz dauert zwischen 2 und 12 Monaten und Projekte finden in EU-Mitgliedsstaaten statt. Deine Aufgaben sind z.B. Hilfe beim Wiederaufbau einer bei einem Erdbeben verwüsteten Schule, Unterstützung kürzlich eingetroffener Asylsuchender, Freihalten der Wälder von Bewuchs zur Vermeidung von Flächenbränden, Arbeit mit Menschen mit Behinderung in einem Gemeinschaftszentrum. Die finanzielle Unterstützung bei Freiwilligenprojekten im Rahmen des ESK ist derzeit gleich zum Europäischen Freiwilligendienst (EFD). Es werden also deine Reise- und Lebenserhaltungskosten übernommen und du bekommst ein Taschengeld.
  • Ausblick 2018: Das ESK wird 2018 als eigenes EU-Programm an den Start gehen, dann wird auch die Teilnahme an Beschäftigungsprojekten möglich sein. Der Europäische Freiwilligendienst (EFD) aus dem EU-Programm Erasmus+: Jugend in Aktion wird 2018 in den ESK übergehen. Achtung: Derzeit kannst du nicht einen EFD und einen Einsatz mit dem ESK im Ausland machen.

wienXtra-jugendinfo

  • Unabhängige Beratung zum Thema Auslandsaufenthalte für junge Leute

aha Momente

  • Blog mit Erfahrungsberichten von jungen Menschen, die im Ausland waren

Einfach weg!

  • Broschüre zu Auslandsaufenthalten für junge Leute

Deeper Travel

  • Blog zum nachhaltigen Reisen und Freiwillig Arbeiten

Fair unterwegs

  • Infos rund ums Faire Reisen

Mit kolonialen Grüßen …

  • Broschüre; Berichte und Erzählungen von Auslandsaufenthalten rassismuskritisch betrachtet

Österreichische Entwicklungszusammenarbeit: Berufs- und Freiwilligeneinsätze

  • Infos der ADA (Austrian Development Agency) zu Berufs- und Freiwilligeneinsätzen

Responsible Volunteering

  • Website und Blog zu Responsible Volunteering

Tourismus Watch

  • Informationsdienst Tourismus und Entwicklung des Evangelischen Entwicklungsdienstes

WeltWegWeiser - Servicestelle für internationale Freiwilligeneinsätze

  • Information über Angebote anerkannte Einsatzorganisationen, Tipps für Suche nach Projekten

Wegweiser Freiwilligenarbeit

  • Informations-Portal zu Freiwilligenarbeit im Ausland

Infos zum Freiwillig Arbeiten im Ausland mit Verantwortung

Downloaden oder kostenlos bestellen

Letzte Aktualisierung: April 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Jugendbegegnungen

Du möchtest junge Leute aus ganz Europa kennenlernen?

Bei einer Jugendbegegnung triffst du dich mit jungen Menschen aus verschiedenen Ländern für eine oder mehrere Wochen. Gemeinsam beschäftigt ihr euch mit einem Thema, das euch bewegt: z.B. Arbeitslosigkeit, Integration, Klimawandel, Menschenrechte etc.

Um an einer Jugendbegegnung teilzunehmen, musst du zwischen 13 und 30 Jahre alt sein. Du kannst sowohl an Jugendbegegnungen in Österreich als auch im europäischen Ausland teilnehmen. In welchen Ländern Jugendbegegnungen stattfinden können, findest du hier. Was genau dich bei einer Jugendbegegnung erwarten könnte, kannst du bei diesen Beispielprojekten nachlesen oder in diesem Video sehen.

Gerne nehmen wir dich in einen E-Mail Verteiler auf und informieren dich, sobald uns aktuelle Angebote für Jugendbegegnungen erreichen. Bei Interesse melde dich unter lea.pamperl [AT] wienxtra [DOT] at oder 01/4000-84083. Außerdem bietet Eurodesk eine europäische Last Minute Datenbank an, auf der du unter anderem auch nach Jugendbegegnungen suchen kannst.

Gemeinsam mit anderen jungen Leuten kannst du auch selbst eine Jugendbegegnung organisieren. Dazu müsst ihr einen Antrag für eine EU-Förderung als informelle Gruppe einreichen. Eine solche informelle Gruppe besteht aus mindestens vier Personen, wobei eine Person mindestens 18 Jahre alt sein muss. Zusätzlich müsst ihr mit mindestens einer weiteren informellen Gruppe aus einem anderen Land zusammenarbeiten. Achtung: Studienreisen, Urlaub, Festivals oder Ähnliches sind keine Jugendbegegnungen.

Dreimal im Jahr gibt es die Möglichkeit einen Antrag bei der Österreichischen Nationalagentur zu stellen. Die Antragstellung ist sehr umfangreich, ihr solltet daher genügend Vorlaufzeit einplanen.

Informationen über die Antragstellung findet ihr hier. Unterstützung bei der Antragstellung bekommt ihr in der Wiener Regionalstelle.

Jugendbegegnungen werden über das EU-Programm Erasmus+: Jugend in Aktion gefördert.

Durch die EU-Förderung sind fast alle Kosten gedeckt. Für Unterkunft und Verpflegung wird gesorgt, manchmal muss ein Teil der Reisekosten oder eine geringe Teilnahmegebühr selbst bezahlt werden.

Infos zur Förderung von Erasmus+: Jugend in Aktion für Treffen junger Menschen aus verschiedenen Ländern. 

Downloaden oder kostenlos bestellen

 Letzte Aktualisierung: August 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Praktikum im Ausland

In einem Praktikum setzt du das Wissen, das du in einer Ausbildung erworben hast, in die Praxis um.

Deshalb wird in den Stellenausschreibungen meist ein Bezug zu deiner Ausbildung verlangt. Außerdem solltest du gute Sprachkenntnisse und/oder berufliche Erfahrungen mitbringen.

Nicht jedes Praktikum ist ein bezahltes Praktikum. Und der Lohn eines/r Praktikant_in deckt selten die Kosten des Auslandsaufenthaltes.

Wie findest du eine Praktikum im Ausland?

  • Du machst dich selbst auf die Stellensuche.

  • Du nimmst an einem Praktikumsprogramm teil (z.B. dreiwöchiges Auslandspraktikum für Lehrlinge).

  • Du lässt dir von einer Vermittlungsorganisation gegen eine Gebühr eine Praktikumsstelle vermitteln.

Was ist eine Vermittlungsorganisation?

Eine Vermittlungsorganisation sucht für dich eine Stelle. Du bekommst Unterstützung bei der Unterkunftssuche, bei der Planung der Reise, bei Versicherungs- und Visumsfragen. Außerdem hast du bei Schwierigkeiten eine Ansprechperson vor Ort. Für diese Leistungen bezahlst du eine Gebühr, die unterschiedlich hoch ist.

EURES

  • Europäisches Arbeitsmarktservice, Informationen über Arbeitsmarkt, Lebens- und Arbeitsbedingungen

Europäisches Jugendportal

  • Jugendportal mit Infos zum Leben, Arbeiten und Studieren in den Ländern der europäischen Union

Europass

  • Der Europass ist ein europaweites einheitliches Dokument, mit dem berufliche Erfahrungen und Kenntnisse dokumentiert werden.

Raus von zu Haus

  • Allgemeine Infos zum jeweiligen Land & Links zu Jobbörsen. Achtung! Nicht alle Angebote gelten für Österreicher_innen. 

YoMIM

  • Infos und Links zum Thema Jugendmobilität

Jobbörsen mit Schwerpunkt auf Praktika

Europäische Jobbörsen

Fachspezifische Jobbörsen und Praktika

Erasmus+ Praktikum

  • Förderung für ein Praktikum im Europäischen Ausland; Information und Beantragung läuft über das Auslandsbüro der jeweiligen Universität
  • Zielgruppe: Studierende ab dem 3. Semester, Graduierte

IFA – Verein Für Internationalen Fachkräfte­austausch

  • Organisation von Praktika für Lehrlinge
  • Beratung bei der Planung eines Praktikums
  • Abwicklung der EU-Förderung Erasmus+
  • Zielgruppe: BHS-, BMS-Schüler_innen und Lehrlinge ab 16 Jahre

AIESEC Wien

  • Auslandspraktika"Global Talent" in den Bereichen Marketing, Unterrichten, Verkauf und Informationstechnologie für Studierende

AMSA – Austrian Medical Students Association

  • Vermittlung von Famulaturen und Praktika für Studierende der Medizin

ELSA – European Law Students Association

  • Vermittlung von Praktikastellen weltweit im Rahmen des Traineeship-Programms STEP für Studierende der Rechtswissenschaften

IAESTE – International Association for the Exchange of Students for Technical Experience

IAESTE Universität für Bodenkultur Wien

  • Praktikant_innen-Austauschprogramm für Studierende der Technik und Naturwissenschaften

Praktika bei Institutionen der EU

  • Unterschiedliche Voraussetzungen je nach Institution, meist aber Universitätsabschluss

UN Careers

  • Übersicht über Praktika bei der UNO

Wirtschaftskammer Österreich

  • Volontärseinsätze bei Außenhandelsstellen der Wirtschaftskammer Österreich für Studierende der Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften zwischen dem 5. und 10. Semester

AFS Austauschprogramme

  • Interships ab 18 Jahren mit Englisch als Arbeitssprache in verschiedensten Arbeitsbereichen und Destinationen. Arbeitserfahrung und Ausbildung nicht erforderlich

EF Österreich

  • Praktikum nach einem Sprachkurs

ESL Sprachreisen

  • Praktikum nach einem Sprachkurs

Internship.at

  • Internship USA – Unterstützung bei der Suche nach einer Praktikumsstelle und bei der Antragsstellung eines J-1 Visums für Studierende, Schüler_innen einer BHS im letzten Jahr und junge Graduierte
  • Professional Career Training USA für Berufstätige ab 18 mit abgeschlossenem Studium oder mit Berufsausbildung und Berufserfahrung

Mandl Sprachkurse

  • Praktikum für Schüler_innen von Tourismusschulen und Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe

Österreichisches Jugendherbergswerk

  • SWAP Canada – Austauschprogramm mit Arbeitserlaubnis zwischen Österreich und Kanada für Studierende oder Hochschulabsolvent_innen bis maximal einem Jahr nach Studienabschluss

STA Travel

  • Praktikum für Studierende und Schulabgänger_innen

TravelWorks

  • Praktikum mit und ohne Sprachkurs

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen

Letzte Aktualisierung: August 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Schulbesuch im Ausland

Als Schüler_in hast du die Möglichkeit,

  • ein Schuljahr,
  • ein Semester
  • oder ein paar Monate

im Ausland eine Schule zu besuchen.

  • Alter zwischen 12 und 18 Jahren
  • Positives Jahreszeugnis
  • Physische und psychische Gesundheit
  • Flexibilität und Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen

Bewerbung

Je nach Organisation variieren Bewerbung und Ablauf. Die Bewerbungsfrist endet meist ein dreiviertel bis halbes Jahr vor deinem Reiseantritt.

Du entscheidest dich bei der Bewerbung für ein Land. Wo genau du im gewählten Land wohnen wirst, kannst du dir nicht aussuchen. Bei manchen Organisationen kann gegen eine Aufzahlung ein Wunschort angegeben werden.

Während deines Aufenthalts wohnst du bei einer Gastfamilie, die dir von der Organisation zur Verfügung gestellt wird. Bei deiner Gastfamilie lebst du als vollwertiges Mitglied mit allen Rechten und Pflichten und gehst in die Schule.

Manche Organisationen bieten Plätze in Privatschulen an. Du wohnst entweder im Internat oder bei einer Gastfamilie. Die Schulgebühren für die Privatschule sind zusätzlich zu zahlen.

Während der Zeit im Ausland steht dir und deiner Gastfamilie ein/e persönliche/r BetreuerIn zur Verfügung. Ist das von der Organisation nicht vorgesehen, dann erkundige dich, an wen du dich vor Ort wenden kannst.

Kosten

Ein Schulbesuch im Ausland ist mit hohen Kosten verbunden. Erkundige dich im Vorfeld über Stipendien und Förderungen.

Das Schuljahr im Ausland gilt als Ausbildung, somit bekommen deine Erziehungsberechtigen weiterhin Familienbeihilfe. Das Gleiche gilt für Alimente.

Wenn dein Schulbesuch im Ausland mindestens fünf Monate und höchstens ein Jahr dauert, gilt der Nachweis darüber wie ein erfolgreicher Schulbesuch in Österreich. Du kannst ohne Prüfungen in die nächsthöhere Klasse aufsteigen bzw. das Schuljahr in Österreich fortsetzen.

Falls du dir selber eine Schule im Ausland suchst, so musst du dich um alles Organisatorische (z.B. Visum, Wohnen, Versicherung…) kümmern. Du benötigst eine Bestätigung über deinen Schulbesuch, damit du zuhause in die nächste Klasse aufsteigen kannst.

Mit dem EU-Bildungsprogramm Erasmus+ kannst du ab deinem 14. Geburtstag eine Schule im europäischen Ausland besuchen. Deine Schule muss an einer Schulpartnerschaft mitwirken, da diese für die Auswahl und die Anmeldung zuständig ist. Erkundige dich bei deinen Lehrer_innen danach.

Achte bei der Auswahl der Organisation auf:

  • Transparenz bei Kosten und Leistungen. Ein genauer Vergleich der einzelnen Organisationen lohnt sich.
  • Ausführliche Vor- und Nachbereitung (Treffen, Materialien…)
  • Persönliche Betreuung im Ausland

 

AFS – Austauschprogramme für interkulturelles Lernen

  • Stipendien verfügbar
  • Ab 15 Jahren

AIFS

  • Je nach Zielland unterschiedliche Sprachkenntnisse erforderlich
  • Stipendien verfügbar
  • Ab 14 Jahren, Privatschulprogramm teilweise ab 13 Jahren

Assist

  • Austauschprogramm der US-amerikanischen Privatschulen für leistungsstarke Schüler_innen
  • Dreistufiges Auswahlverfahren – Auswahl erfolgt aufgrund von Eignung und Begabung
  • Voll- und Teilstipendien verfügbar

EF High School Year

  • Notendurchschnitt mindestens 2,8 und keine 5er
  • Teilstipendien verfügbar
  • Ab 14 Jahren

International Experience

  • Stipendien verfügbar
  • Ab 14 Jahren

into Schüleraustausch

  • Teilstipendien verfügbar
  • Notendurchschnitt mindestens 3 und keine 5er
  • Ab 14 Jahren

SFA Sprachreisen – Wien

  • Ab 14 Jahren

Southern Cross High School

  • Teilstipendien verfügbar
  • Ab 14 Jahren

STA TRAVEL

  • Ab 14 Jahren

STS High School

  • Notendurchschnitt von 2,3
  • Sprachtests in einigen Schulen im Gastland
  • Ab 15 Jahren

Study Nelson - Highschool Neuseeland

  • Ab 13 Jahren

Travelworks

  • Privatschule wählbar
  • Länderspezifische Teilstipendien verfügbar
  • Ab 12 Jahren

United World Colleges

  • Stiftung für internationale Schulen weltweit mit Internatsunterbringung, an denen SchülerInnen die letzten beiden Jahre der Oberstufe absolvieren
  • Abschluss mit einem internationalen Bakkalaureat
  • Dreistufige Auswahlverfahren: Bewerbung nur über das zuständige Nationalkomitee – Auswahl erfolgt aufgrund Eignung und Begabung
  • Auch für Schüler_innen mit körperlichen Einschränkungen
  • Voll- und Teilstipendien verfügbar

YFU - Youth For Understanding

  • Stipendien verfügbar
  • Je nach Programm unterschiedliche Altersgrenzen 

AJA

  • Dachverband der gemeinnützigen Jugendaustausch-Organisation in Deutschland

Austauschschueler

  • Erfahrungsberichte und verschiedene Foren zum Thema Schulbesuch im Ausland

Internationale Schulpartnerschaften

  • Infos zu internationalen Schulpartnerschaften und Schulprojekten

Raus von zu Haus

  • Viele Infos und Programm-Datenbank zur Suche nach der passenden Organisation

Rotary

  • Rotary Jugendaustausch

Schüleraustausch

  • Seite von ehemaligen Austauschschüler_innen mit Forum und Tipps

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen

Letzte Aktualisierung: Oktober 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Sprachreisen

Sprachreisen für SchülerInnen sind betreute und durchorganisierte Pauschalreisen, die in den Schulferien (im Sommer und teilweise auch zu Ostern) stattfinden. Sprachkurs, Unterkunft, Betreuung und ein Freizeit-Rahmenprogramm sind Teil des Pakets, wie auch in manchen Fällen die Begleitung bei der Hin- und Rückreise.

Sprachreisen für Erwachsene (je nach Kursart und Reiseziel ab 16, 17 oder 18 Jahren) finden das ganze Jahr über statt. Es gibt weniger oder keine Betreuung vor Ort und Freiraum bei der Wahl der Unterkunft und der Freizeitgestaltung.

Worauf man bei der Wahl einer Sprachreise achten sollte und welche Angebote es gibt, findest du hier.

Die meisten von uns aufgelisteten Anbieter arbeiten selbst als Veranstalter oder in Kooperation mit einem Reiseveranstalter. Das heißt, sie unterliegen dem österreichischen Reiserecht. Dies ist dann von Bedeutung, wenn es zu organisatorischen Problemen kommt. Ist der Anbieter nur als Vermittler für eine ausländische Sprachschule tätig oder wird die Sprachschule direkt gebucht, gilt das Recht des jeweiligen Gastlandes. Ein Verzeichnis österreichischer Reiseveranstalter findet sich auf der Website des Bundesministeriums für Bildung.
 
Wir haben vor allem österreichische Anbieter aufgelistet bzw. solche, die in Wien oder in den Bundesländern ein Büro haben, wo man sich persönlich beraten lassen kann. Natürlich gibt es eine Vielzahl weiterer Anbieter. Auf der Website des Fachverbands Deutsche Sprachreisen, dessen Mitglieder bestimmte Qualitätskriterien einhalten müssen, gibt es eine Sprachreisendatenbank und nützliche Tipps.

Um bestimmte Standards bei Sprachreisen zu garantieren, wurde auf europäischer Ebene eine spezielle Norm und Zertifizierung (EN 14804) entwickelt. Einige der angeführten Veranstalter erfüllen diese, andere verzichten auf die Zertifizierung, weil sie manche Kriterien nicht erfüllen können oder wollen. Die Kriterien der Zertifizierung können dir als Entscheidungsgrund­lage helfen.

Die Preisunterschiede der Angebote können beträchtlich sein. Das liegt meist an Qualitätsunterschieden oder daran, dass unterschiedlich viele Leistungen im Preis inbegriffen sind. Erkundige dich deshalb immer genau nach den Inklusivkosten,  vergiss nicht das Kleingedruckte zu lesen und vergleiche die Angebote. Gibt es Extrakosten, da manches nicht im Preis inbegriffen ist? (z.B. Reiseversicherung, Flughafentransfers, Fahrtkosten vor Ort, Lernmaterialien, Freizeitaktivitäten etc.)

Je nach Alter der TeilnehmerInnen sollte die Begleitung bei der An-und Abreise geregelt sein. Wenn du noch jünger Bist, sollte zumindest ab/bis Zielflughafen Betreuung geboten werden. Ebenso klar sollte sein, wer deine Ansprechperson vor Ort ist.

  • Sind Anschrift und Kontaktmöglichkeiten der Schule und Unterkunft bekannt?
  • Welche gemeinsamen Freizeitaktivitäten werden organisiert?

Die meisten Schulen bieten Sprachunterricht auf unterschiedlichem Niveau. Daher ist ein Einstufungstest und die Einteilung in eine dir entsprechende Gruppe Voraussetzung für deinen Lernerfolg.
Die maximale Gruppengröße (etwa max. 15 TeilnehmerInnen) sollte festgeschrieben sein, ebenso wie viele Einheiten pro Tag und Woche angeboten werden und wie lange eine Einheit dauert.

Wichtige Fragen, die du stellen kannst sind:

  • Welche Qualifikationen besitzen die Vortragenden? Sind es Native Speaker, also MuttersprachlerInnen?
  • Mit welchen Unterrichtsmaterialien wird gearbeitet? Welche erhältst du?
  • Bekommst du ein Teilnahmezertifikat?

 

 

Meistens erfolgt die Unterbringung bei Gastfamilien. Feststehen sollte die maximale Anzahl der (deutschsprachigen) SchülerInnnen pro Familie. Die Unterkunft bei Gastfamilien liegt oft nicht in unmittelbarer Umgebung der Schule.

Gruppenunterkünfte sind meistens Internatsgebäude (Colleges). Diese Art der Unterbringung ist bei Sprachreisen für jüngere SchülerInnen üblich. Es sind immer Ansprechpersonen anwesend und durch den engeren Gruppenkontakt findest du leichter Anschluss.

  • Wird die Fahrt zur Schule zumindest am ersten Kurstag organisiert?

Empfehlungen & Feedback:

  • Kannst du im Vorhinein die Eindrücke der TeilnehmerInnen der letzten Jahre durchlesen?
  • Gibt es aus deinem Freundes- und Bekanntenkreis bereits Erfahrungsberichte?
  • Wirst du nach Abschluss der Reise um Feedback gebeten?

Steht dir eine Nachprüfung ins Haus, solltest du einen speziellen Kurs wählen. Zielführender sind in diesem Fall aber Intensivkurse in Österreich.

Damit es für dich eine erfolgreiche Reise wird, sollte nicht nur das Organisatorische stimmen. Die Bereitschaft dich auf Neues einzulassen, Offenheit und eine gewisse Neugierde solltest du mitbringen.

Camps4you

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK: 12-18 Jahre
Malta: 14-18 Jahre

  • begleitete Anreise
  • Sprachreisen nach England auch in den Osterferien
  • London Harry Potter & Musical Tour
  • More Fun-Pakete mit Zusatzangeboten (z.B. Tauchen, Reiten) 

Discover English in Ireland

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

Irland: 12-17 Jahre

  • keine begleitete Anreise
  • Kurse mit verschiedenen Schwerpunkten(z.B. Fußball, Reiten, Tennis)

Erwachsenenkurse

Irland: ab 18 Jahren

EF Sprachreisen

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK, Malta, 10-17 Jahre
Irland, USA, Australien: 14-17 Jahre

Französisch

Frankreich: 14-17 Jahre

Spanisch

Spanien: 14-17 Jahre

  • begleitete Anreise
  • internationale Juniorkurse in UK, Malta: 10-14 Jahre
  • Kurse mit verschiedenen Schwerpunkten(z.B. Fußball, Reiten, Surfen, Kunst, vlogging)

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

english-and-more

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK, Irland: 12-17 Jahre
Malta: 13-17 Jahre
USA, Kanada, Südafrika auf Anfrage

  • begleitete Anreise zu bestimmten Terminen
  • Elite Sports Academy in England: 12-16 Jahre
  • Freestyle Programm mit Unterbringung im Hotel oder in einer Residenz in Malta: 16-20 Jahre

Erwachsenenkurse

englischsprachige Länder: ab 18 Jahren

English Institute

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK: 11-19 Jahre
Irland: 12-16 Jahre

  • begleitete Anreise

Erwachsenenkurse

UK, Irland: ab 17 Jahren

ESL Sprachreisen

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK, Malta, Kanada: 8-17 Jahre
Irland: 12-17 Jahre
USA: 10-17 Jahre
Australien: 13-17 Jahre

Französisch

Frankreich, Kanada: 13-17 Jahre
Schweiz: 8-17 Jahre
Belgien: 9-17 Jahre

Spanisch

Spanien: 9-17 Jahre

Italienisch

Italien: 12-17 Jahre
Schweiz: 13-17 Jahre

  • keine begleitete Anreise
  • SchülerInnensprachreisen zum Teil auch in den Osterferien
  • Freestyle Malta: 16-20 Jahre
  • Kurse mit verschiedenen Schwerpunkten (z.B. Fußball, Reiten, Multimedia): 13-17 Jahre
  • Sprachreisen für die ganze Familie

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

Kinderfreunde Salzburg

Sprachreisen für Schülerinnen

English

UK, Malta: 12-17 Jahre

  • begleitete Anreise

LISA! Sprachreisen

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK: 8-19 Jahre
Irland: 10-18 Jahre
Malta: 13-19 Jahre
USA, Kanada: 10-17 Jahre

Französisch

Frankreich: 8-21 Jahre

Spanisch

Spanien: 13-17 Jahre

Italienisch

Italien: 14-17 Jahre

  • keine betreute Anreise
  • SchülerInnensprachreisen auch in den Osterferien
  • Englisch+Fußball in England: 8-17 Jahre
  • Englisch+Golf oder Reiten in England: 13-17 Jahre
  • Matura-Crashkurse

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

  • Erwachsenenkurse unter 18 Jahren nur mit Unterbringung in einer Gastfamilie

Pierre Overall

Sprachreisen für SchülerInnen

Französisch

Frankreich: 13-19 Jahre

  • keine begleitete Anreise, aber Abholung vom Flughafen möglich
  • SchülerInnensprachreisen auch in den Osterferien
  • Sprachreisen für die ganze Familie

Erwachsenenkurse

Frankreich: ab 16 Jahren

Privatschule Obermair

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK: 11-17 Jahre

  • begleitete Anreise

sfa - Sprachreisen für alle

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK: 10-17 Jahre
Irland: 14-17 Jahre
Malta, USA: 13-17 Jahre

Französisch

Frankreich: 14-17 Jahre

Spanisch

Spanien: 13-17 Jahre

Italienisch

Italien: 14-17 Jahre

  • begleitete Anreise bei bestimmten Kursen/Terminen ab Wien
  • SchülerInnensprachreisen zum Teil auch in den Osterferien
  • Internationale Sprachcamps in UK, Malta, Irland, Frankreich, Spanien, Italien
  • Eltern-Kind-Sprachreisen

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

STA Travel

Sprachreisen für SchülerInnen

Englisch

UK, Irland, Malta: 13-18 Jahre

Französisch

Frankreich: 12-17 Jahre
Schweiz:10-18 Jahre

Spanisch

Spanien: 13-17 Jahre

  • keine begleitete Anreise
  • Freestyle Malta: 16-18 Jahre
  • High School Sommer-Kurzaufenhalte in England, USA, Kanada, Australien: 13-18 Jahre
  • Familiensprachkurse

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

 

TravelWorks

Sprachreisen für Schülerinnen

Englisch

UK: 10-17 Jahre
Irland, USA: 14-17 Jahre
Malta: 12-17 Jahre
Kanada: 13-17 Jahre

Französisch

Frankreich: 8 -17 Jahre
Schweiz: 13-17 Jahre

Spanisch

Spanien: 14-17 Jahre

  • begleitete Anreise nur bei English Adventure Camps (England: 10-16 Jahre) ab Deutschland
  • SchülerInnensprachreisen auch in den Osterferien
  • High School Sommer-Kurzaufenhalte in UK, Irland, USA, Kanada, Neuseeland: 12-18 Jahre; Australien: 14-18 Jahre

Erwachsenenkurse

diverse Destinationen: ab 16 Jahren

 

 

 



Willst du deinen Sprachkurs direkt und unabhängig von einem Veranstalter buchen, dann können Kulturinstitute (online oder vor Ort) helfen. Viele Sprachschulen bieten auch Unterkünfte.

Frankreich:
Französische Botschaft in Wien
Qualitätslabel FLE

Großbritannien:
British Council
English UK

Italien:
Italienisches Kulturinsitut Wien

Spanien:
Instituto Cervantes in Wien
Instituto Cervantes in Spanien

Lateinamerika:
Österreichisches Lateinamerika-Institut

Oder du stöberst im Netz nach geeigneten Schulen:
www.sprachkurse-weltweit.de
www.languagecourse.net
www.daad.de/ausland/sprachen-lernen/de/ (u.a. Sprachkurse an Hochschulen in Europa)

Letzte Aktualisierung: Mai 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Studieren im Ausland

Bei der Vorbereitung und Planung eines Studienaufenthaltes im Ausland tauchen viele Fragen auf:

 

  • Welche Austauschprogramme gibt es an meiner Universität oder Fachhochschule?
  • Kann ich auch mein ganzes Studium im Ausland verbringen?
  • Wie funktioniert das mit der Anrechenbarkeit?
  • Wo informiere ich mich über das Studienangebot an ausländischen Unis?
  • Welche Voraussetzungen (z.B. Sprachkenntnisse) brauche ich?
  • Wie finanziere ich meinen Auslandsaufenthalt, welche Kosten kommen auf mich zu?

Xtra-Tipp:

Du möchtest zwischen der Matura und dem Studienbeginn in Österreich an einer ausländischen Universität studieren? Dann könnte ein Academic Gap Year eine Möglichkeit sein. Ein Academic Gap Year ist eine Art Schnupperstudium, in dem du für 1 oder 2 Semester verschiedene Kurse an einer Universität im Ausland besuchst.

 

Austrian-American Educational Commission

  • Beratung zum Studium in den USA

 College Contact

  • Vertretung ausländischer Universitäten in Deutschland, Information und Unterstützung bei der Organisation eines Auslandsstudiums

ENIC NARIC AUSTRIA

  • Informationszentrum für akademische Anerkennung von akademischen Abschlüssen und Titeln

IEC – International Education Centre

  • Vertretung von Universitäten im Ausland mit englischsprachigen Studienprogrammen in Deutschland, Information und Unterstützung bei der Organisation eines Auslandsstudiums

Institut  Français d‘Autriche

  • Information, Beratung und Betreuung bei Interesse an einem Studienaufenthalt in Frankreich

Institut Ranke-Heinemann

  • Beratung zum Thema Auslandsstudium in Australien oder Neuseeland

OeAD

  • Informationen und Beratung rund ums Studieren und Forschen im Ausland

ÖH – Referat für internationale Angelegenheiten

  • Beratung zum Thema Auslandsstudium

Xtra-Tipp: Eine wichtige Anlaufstellen für Fragen rund um einen Auslandsaufenthalt während des Studiums ist das Auslandsbüro an deiner Universität.

Ausländische Vertretungen in Österreich

  • Kontaktdaten ausländischer Botschaften, die teilweise zu Studienmöglichkeiten in ihrem Land beraten.

Europäisches Jugendportal

  • Linksammlung zu den Themen Studieren, Arbeiten, Freiwilligenarbeit usw.

OeAD

  • Informationen rund ums Studieren und Forschen im Ausland

Summer Schools

  • Datenbank mit Summer Schools in Europa

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen

Letzte Aktualisierung: August 2017

Infos A-Z » Auslandsaufenthalt » Workcamps

Workcamps sind mehrwöchige freiwillige Arbeitseinsätze im sozialen,  handwerklichen oder ökologischen Bereich.

Es gibt viele verschiedene Organisationen, die Workcamps anbieten und für die Teilnahme eine Gebühr zwischen € 100,- bis € 350,- einheben.

Du lebst zwei bis vier Wochen mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern zusammen. Gemeinsam arbeitet ihr an einem gemeinnützigen Projekt.

Unterkunft und Verpflegung sind frei. Für An- und Abreise, Visum und Versicherung musst du selbst aufkommen.

Grenzenlos - Internationale Camps

  • Projekte im sozialen, ökologischen und handwerklichen Bereich weltweit ab 18 Jahren
  • Jugendcamps ab 16 Jahren

Hilfsverein Österreichischer Bauorden

  • Bau- und Renovierungsarbeiten in sozialen Projekten in Europa ab 18 Jahren
  • Camps von Frühjahr bis Herbst  

Kolping Österreich

  • Bau- und Renovierungsarbeiten in sozialen Projekten in Lateinamerika und Afrika ab 18 Jahren

SCI – Service Civil International Österreich

  • Projekte im sozialen, ökologischen und politischen Bereich weltweit ab 18 Jahren
  • Jugendcamps in Europa ab 16 Jahren

ASF – Aktion Sühnezeichen Friedensdienst

  • Sommer-Workcamps weltweit ab 18 Jahren
  • Jugendcamps ab 16 Jahren

Bergwaldprojekt

  • Projekte im ökologischen Bereich in der Schweiz, Österreich, Deutschland und Katalonien ab 18 Jahren

Nothelfergemeinschaft der Freunde

  • Projekte im sozialen, ökologischen und gesundheitlichen Bereich weltweit ab 18 Jahren

ÖJD – Ökumenische Jugenddienste

  • Projekte im ökologischen und handwerklichen Bereich in Deutschland ab 18 Jahren

Auslandsaufenthalte für junge Leute

Downloaden oder kostenlos bestellen

 Letzte Aktualisierung: August 2017

In Kooperation mit