Buchtipps

Wie gehts´s zur Bildungslandschaft?

  • AutorInnen: Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (Hrsg.)
  • Klett; Kallmeyer 2014
  • Fachgebiet:
  • Allgemeine Pädagogik
  • Zusatzinformationen:
  • 2. Auflage

Rezension:

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung sowie die Jacobs Foundation haben deutsche Kommunen dabei unterstützt, lokale Bildungslandschaften aufzubauen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind Grundlage des Handbuchs "Wie geht's zur  Bildungslandschaft?". Das Praxishandbuch bietet Ansätze für das Verständnis des breiten Begriffs "Bildungslandschaft" und ist gleichzeitig eine übersichtliche Handlungsanleitung für die Umsetzung von kommunalen Bildungs-Kooperationen, die die wesentlichsten Projekt-Schritte skizziert.

Im Zentrum stehen Projekte, die formelle und nicht-formelle Akteur_innen von Bildungslandschaften an einen Tisch bringen, um im Interesse von Kindern und Jugendlichen, aufeinander abgestimmt an definierten Zielen zu arbeiten, die sich langfristig positiv auf die Situation junger Menschen auswirken. Solche Netzwerke verbinden formale Lernorten und informelle Lernwelten und leisten damit einen Beitrag, um die Kluft zu schließen, die oft zwischen der Lebenswelt junger Menschen und dem vermittelten Stoff besteht.

Das Handbuch richtet sich an alle, die lokale, kooperierende Bildungslandschaften aufbauen wollen, ohne festzulegen von welcher Stelle oder Profession die Initialzündung dazu kommt. Angesprochen werden Leiter_innen und Mitarbeiter_innen in der Gemeindeverwaltung, Bildungs- und Kultureinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen genauso wie Bildungskoordinator_innen und Bürgermeister_innen.

Zentrales Element beim Aufbau von Bildungslandschaften sehen die Autor_innen in der Vielfalt der unterschiedlichen Partner_innen, die das Eigene zu den Handlungslogiken und Routinen anderer in Beziehung zu setzen. Für die Umsetzung eines Projekts mit vielen unterschiedlichen Partner_innen, Zielgruppen, Unterstützer_innen und Betroffenen, braucht es strukturiertes Projektmanagement. Dazu bietet das Praxishandbuch in übersichtlich gestalteten Kapiteln eine Schritt für Schritt-Anleitung - von der Erhebung des Zielgruppen-Bedarfs und der Themenfindung über die Ist-Stand-Analyse und der Definition von Vision und Zielen bis hin zur konkreten Umsetzung, Kommunikation innerhalb des Netzwerkes und nach außen sowie der Beteiligung der Zielgruppe. Qualitätssicherung wird an mehreren Stellen im Handbuch thematisiert, beispielsweise bei der Definition von Zielen nach dem "SMART-Prinzip" oder bei der Effizienzprüfung.

Kurze Zusammenfassungen jeweils zum Kapitelanfang, Tipps und Checklisten machen das Handbuch zu einem praktischen Nachschlagewerk, das während des Projekts immer wieder herangezogen werden kann. Die Reihenfolge der Schritte kann individuell an die konkreten Strategien und Projekte angepasst werden. Zahlreiche Praxis-Beispiele zeigen, wie vielfältig Bildungslandschaften initiiert wurden und führen gleichzeitig anschaulich durch die einzelnen Projektschritte. Zur Vertiefung wird auf weiterführende Links und Literatur verwiesen.

 

Rezensiert von Gini Stern, Einrichtungsleitung wienXtra-schulevents

In Kooperation mit