Prüfungsangst

Infos A-Z - Prüfungsangst

Leidest du unter Prüfungsangst?

Prüfungsangst kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Einige können schon in der Nacht davor nicht schlafen, andere werden erst kurz vor der Prüfung nervös.

Aber: Ein bisschen Nervosität schadet nicht, sondern kann sogar helfen, konzentriert zu bleiben.


Tipps gegen Prüfungsangst

  • Gute Vorbereitung (siehe dazu Lerntipps)!
    Zu wenig lernen und sich schlecht vorbereitet fühlen, erhöht die Angst.
  • Mindestens 15 Minuten vor der Prüfung aufhören zu lernen. Wer versucht, "alles Wichtige" kurz vor der Prüfung ins Kurzzeitgedächtnis zu stopfen, ist am ehesten "Black-out"-gefährdet.
    Stattdessen: Mach kurz vor der Prüfung etwas ganz anderes, lenke dich ab, höre Musik oder unterhalte dich mit jemanden über ein anderes Thema.
  • Wenn die Prüfung vor dir liegt, atme ein paar Mal tief durch, bevor du beginnst und/oder schau aus dem Fenster. Das kannst du auch zwischendurch machen, falls du nervös wirst oder ein Black-out hast.
  • Balle deine Hände zu Fäusten und entspanne sie langsam wieder. Das baut Stress ab.
  • Tendierst du dazu, alle Fragen zuerst durchzulesen und dann von vorne zu beantworten? Oder beantwortest du strikt eine Frage nach der anderen, ohne zu schauen, was noch kommt? Oder beantwortest du zuerst alles, was du sicher weißt?
    Wie auch immer du es machst, probiere mal eine andere Strategie aus und beobachte, bei welcher du am ruhigsten bleibst. Wenn dich zum Beispiel das Voraus-Lesen stresst (Zeitdruck bezüglich Menge an Fragen oder Fragen, die du nicht beantworten kannst), ist es besser eine Frage nach der anderen zu beantworten. Wenn dir zu einer Frage nichts einfällt, hüpfst du zur nächsten und wenn am Schluss noch Zeit ist, kannst du nochmal darüber nachdenken.
  • Beruhige deine Gedanken: Prüfungen können wichtig sein, es hängt aber nicht das Leben davon ab. Fehler macht jede_r und auch wenn du versagst, geht davon die Welt nicht unter. Die meisten Prüfungen kann man wiederholen oder sie mit Leistungen woanders ausgleichen. Und jede Prüfung, egal wie schlimm sie ist, ist irgendwann auch vorbei und Geschichte.
  • Bei mündlichen Prüfungen ist es ganz normal, nervös und aufgeregt zu sein. Sei dir bewusst, dass jede_r Prüfer_in schon bleiche und zitternde Prüflinge vor sich stehen hatte, du bist nicht der_die Einzige!

Wenn du häufig und stark unter Prüfungsangst leidest, kann es dir helfen, wenn du Entspannungstechniken erlernst, z.B. Atemübungen oder progressive Muskelrelaxation. Es gibt auch pflanzliche Mittel, die zur Beruhigung eingenommen werden können.
Oder du wendest dich an eine_n Therapeuten oder eine Therapeutin, der_die dich dabei unterstützt, mit deiner Angst umzugehen.


Letzte Aktualisierung: Jänner 2019

In Kooperation mit