Redewettbewerb

Du bist am Wort.

Beim Redewettbewerb melden sich Jugendliche mit Themen zu Wort, die ihnen besonders am Herzen liegen. In ihren Reden präsentieren sie ihre eigenen Ideen und Ansichten zum selbstgewählten Thema und beziehen Position. Eine Teilnahme ist in den Kategorien Klassische Rede, Neues Sprachrohr und Spontanrede möglich.

 

Der Österreichische Jugend-Redewettbewerb ist eine Veranstaltung vom Bundeskanzleramt - Sektion Jugend und Familie. Den Wiener Landesbewerb organisiert wienXtra-schulevents mit der MA 13 - Fachbereich Jugend. Die Bildungsdirektion hat den Jugend-Redewettbewerb zur schulbezogenen Veranstaltung erklärt.



Aktuell: Ein zweiter Platz beim Bundesbewerb!

Elena Spörl aus dem Lycée Français de Vienne kann sich über den zweiten Platz in der Kategorie Klassische Rede/Höhere Schulen freuen. In ihrer Rede „Warum warten wir?“ appelliert sie daran, das Leben im Hier und Jetzt zu leben, und zeigt auf, wie fremde und eigene Erwartungen dazu verleiten, das Leben auf später zu verschieben. Für Elena war dies der zweite Bundesbewerb – 2018 war sie als Wiener Landessiegerin in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ mit einem musikalischen Beitrag dabei.

Wir gratulieren allen Redner_innen - schön, dass ihr heuer dabei wart!

Auf YouTube gibt's fast alle Reden vom Landesbewerb zum Nachschauen!


Termine und Infos

Vorbereitungs-Workshops
Vorausscheidung
Landesbewerb
Bundesbewerb
Termine ab Herbst 2020 online


Am Redewettbewerb 2020 können teilnehmen:

  • Schüler_innen der 8. Schulstufe
  • Schüler_innen der höheren Schulen (Jahrgang 1999 bis 2005)
  • Schüler_innen der mittleren Schulen (Jahrgang 1999 bis 2005)
  • Werktätige Jugendliche sowie Schüler_innen der Berufsschulen (Jahrgang 1999 bis 2004)
  • Schüler_innen der Polytechnischen Schulen (inkl. Alternativformen) 
  • Jugendliche in Ausbildungsprojekten

Die jeweiligen Bewerbe kommen ab einer Mindest-Anzahl von 7 Redner_innen zustande.

Der Jugendredewettbewerb steht für die Möglichkeit junger Menschen, ihre Meinungen und Gedanken frei zu äußern, dies jedoch in Respekt vor anderen und ohne, dass es zu einer Abwertung von einzelnen oder Gruppen unter anderem aufgrund von Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, Behinderung, ethnischer Zugehörigkeit, nationaler Herkunft oder religiöser Zugehörigkeit kommt.

Teilnahme gratis!

Nach oben


Ablauf

Alle, die sich zum Jugend-Redewettbewerb angemeldet haben, kommen zur Vorausscheidung. An mehreren Tagen bewertet die Jury die Reden und Beiträge der verschiedenen Kategorien und wählt pro Kategorie die drei besten Redner_innen.

Die Nominierten aller Kategorien treten dann beim Landesbewerb im Rathaus an. Dort geht es um den Landessieg und darum, wer Wien beim Bundesbewerb vertreten wird. Frühere Landessieger_innen moderieren den Bewerb und sind auch als Juror_innen dabei.

Der Bundesbewerb ist auch ein soziales Event für die Landessieger_innen aller Bundesländer und aus Südtirol. Bei gemeinsamen Ausflügen und Veranstaltungen lernen sich die Redner_innen kennen, bevor die Bewerbe starten. Der Bundesbewerb findet abwechselnd in Wien und einem der anderen Bundesländer statt und wird vom Bundeskanzleramt Sektion Familien und Jugend bzw. von den Ländern organisiert.

Nach oben


Kategorien

Klassische Rede

Bereite eine Rede vor. Das Thema kannst du frei wählen. Hier findest du Anregungen. Die Rede soll 6-8 Minuten dauern. Du sprichst mit Mikrofon hinter einem Pult. Du darfst Notizen verwenden, musst aber frei sprechen. Weitere Hilfsmittel sind nicht erlaubt. Nach der Rede stellt dir die Jury bis zu 3 Fragen.

Bei den Klassischen Reden treten die Redner_innen nach ihren Schultypen getrennt an:

  • Klassische Rede Polytechnische Schulen
  • Klassische Rede Mittlere Schulen und Berufsschulen
  • Klassische Rede Höhere Schulen 

Jugendliche in Ausbildungsprojekten werden dem zuletzt besuchten Schultyp zugeteilt.


Neues Sprachrohr

Du entscheidest selbst über Form und Thema deines Beitrags. Das kann z.B. ein Kurz-Kabarett sein, Slam Poetry oder ein selbstgeschriebenes Gedicht oder Lied mit Gitarrenbegleitung. Die Sprache (deutsch) muss dabei im Vordergrund stehen. Nicht-sprachliche Gestaltungsmittel sollen deine Grundaussage unterstreichen und nicht zum Selbstzweck werden.

Möchtest du bestehende Lieder, Theatertexte etc. verwenden, musst du den Inhalt neu bearbeiten. Du kannst z.B. einen neuen Text zu einem bestehenden Lied schreiben.

In dieser Kategorie kannst du alleine oder als Gruppe (maximal 4 Personen) antreten. Du musst die benötigten Requisiten selbst mitbringen und hast insgesamt 5 Minuten Zeit für Auf- und Abbau. Die Darbietung soll max. 8 Minuten dauern.


Spontanrede

Bei der Anmeldung wählst du einen der folgenden Themenschwerpunkt aus:

  • Religion, Sekten, Weltanschauungen
  • Politik und Gesellschaft
  • Medien - Computer - Technik
  • Film - Musik - Kultur
  • Sport und Gesundheit
  • Umwelt, Geografie und Landwirtschaft
  • Freizeit, Schule und Arbeitswelt
  • Jugend und Familie

Beim Bewerb ziehst du zwei Unterthemen und entscheidest dich für eines davon. Du hast 5 Minuten Zeit, deine Rede vorzubereiten - Hilfsmittel sind dabei nicht erlaubt. Deine Rede soll 2-4 Minuten dauern. Nach deiner Rede stellt dir die Jury eine Frage.

 

Nach oben


Anmeldung

Anmeldung: ab Winter 2019

Teilnahmebedingungen

FAQ zur Anmeldung:

Ihr tretet als Gruppe beim "Neuen Sprachrohr" an?
Jede_r Teilnehmer_in füllt ein eigenes Anmeldeformular aus.

Du trittst in zwei oder drei Kategorien an?
Bitte fülle nur ein Anmeldeformular aus.

Du bist am Tag der Vorausscheidung verhindert?
Aus organisatorischen Gründen können wir leider keine Ersatztermine anbieten. Wir bitten um Verständnis.

Nach oben


Vorbereitung

• Wir bieten Vorbereitungs-Workshops für Jugendlichen ohne Vorerfahrung an:
Infos folgen!

• Hier findest du Vorbereitungsmaterial

• Schau dir die Wertungsblätter für Klassische Rede & Spontanrede sowie Neues Sprachrohr an. Hier siehst du, welche Bewertungskriterien für die Jury relevant sind.

• Das Info-Plakat "Lost in information" gibt nützliche Tipps zur Erkennung von Fake News.

Hörtipp: Ö1 Radiokolleg "Ein Plädoyer für die freie Rede"

• schulevents-Youtube-Kanal: Schau dir die Beiträge vom Wiener Landesbewerb 2019 an, sie vermitteln ein konkretes Bild vom Bewerb und den Beiträgen.

Mit ihrer Rede "Warum warten wir?" trat Elena Spörl aus dem Lycée Français de Vienne beim Bundesfinale 2019 an und wurde Zweitplatzierte. Wir gratulieren ihr zu diesem Erfolg!


Teilnahmebedingungen

ALLGEMEIN

Der Jugend-Redewettbewerb gilt als schulbezogene Veranstaltung. Schüler_innen werden für die Teilnahme vom Unterricht freigestellt.

Jede Schule kann insgesamt 7 Jugendliche (oder auch 7 Gruppen in der Kategorie Neues Sprachrohr) für die Vorausscheidung anmelden: z.B. 3x Klassische Rede, 1x Spontanrede und 3x Neues Sprachrohr, oder auch: 7x Klassische Rede. Redner_innen, die in mehreren Kategorien antreten, füllen nur 1 Anmeldeformular aus.

Die Entscheidung, wie nominiert wird, liegt bei der Schule (z.B. Auswahl von bestimmten Schulstufen, Klassenbewerb, Schulbewerb). Wenn es keine Vorgaben durch die Schule gibt, können sich Jugendliche auch selbständig anmelden.

Insgesamt sind 200 Teilnehmer_innen für die Vorausscheidung in Wien zugelassen. Danach gibt es eine Warteliste. Die Anmeldungen werden der Reihenfolge nach berücksichtigt.

Wir nehmen ausschließlich Online-Anmeldungen entgegen. Die Jugendlichen können sich selbständig anmelden oder werden durch die betreuende Lehrkraft angemeldet.

Bei der Anmeldung sind die zulässigen Jahrgänge der Teilnehmer_innen zu beachten.

Die Bewerbe in den jeweiligen Kategorien kommen ab einer Mindest-Anzahl von 7 Redner_innen zustande. Dies bitten wir vor allem bei den Kategorien Klassische Rede/8. Schulstufe und Klassische Rede/Mittlere Schulen zu beachten.

Teilnahmeberechtigt sind auch Jugendliche, die die Schule oder Lehre abgebrochen haben, und Jugendliche in Ausbildungsprojekten. Für die Teilnahme in der Kategorie "Klassische Rede" gilt hier der Schultyp, der zuletzt besucht wurde.

Redner_innen können in mehreren Kategorien antreten. In der Kategorie "Neues Sprachrohr" können auch Gruppen mit bis zu vier Personen antreten.

Wer schon einmal beim Bundesbewerb dabei war und wieder mitmachen möchte, muss in einer neuen Kategorie antreten.

Die Jury bewertet die Reden und Darbietungen nach bestimmten Kriterien. Hier sind die Wertungsblätter für Klassische Rede bzw. Spontanrede sowie Neues Sprachrohr.

Alle Redner_innen der Vorausscheidung und des Landesbewerbs erhalten Anerkennungs-Preise. Die Teilnehmer_innen am Landesbewerb bekommen Geldpreise. Die Landessieger_innen vertreten Wien beim Bundesbewerb und gewinnen als Vorbereitung ein Einzelcoaching.

 

BUNDESBEWERB

Die Anwesenheit der Teilnehmer_innen während des gesamten Bundesbewerbs ist verpflichtend. Eine spätere Anreise und/oder frühere Abreise ist nicht möglich.

Beim Bundesbewerb treten die Landessieger_innen üblicherweise mit der Rede bzw. dem Beitrag aus dem Landesbewerb an. Der/die Landessieger_in der Kategorie Spontanrede kann beim Bundesbewerb den Themenschwerpunkt wechseln.

Gewinnt ein_e Redner_in aus einer österreichischen Auslandsschule das Wiener Landesfinale, nimmt er/sie außer Konkurrenz, also ohne Bewertung, am Bundesbewerb teil. In diesem Fall steht es den Veranstalter_innen frei, den/die Zweit- oder Drittplatzierte_n aus der betreffenden Kategorie zum Bundesbewerb einzuladen. 

Beim Bundesbewerb werden Geldpreise vergeben: 1. Preis: € 400, 2. Preis: € 250, 3. Preis: € 150. 
Die weiteren Redner_innen bekommen je € 50.

Nach oben


Hast du noch Fragen?
rwb [AT] wienxtra [DOT] at
Tel. 01 4000 84 365

In Kooperation mit