Pornografie

Infos A-Z » Sex & Love » Pornografie

Viele junge Menschen haben schon mal einen Porno gesehen. Manchmal nicht ganz freiwillig, wenn der Porno z.B. per Smartphone in einem Gruppenchat verschickt wurde. Klassische Porno-Begriffe wie MILF, Gangbang, Cumshot... kennen viele Jugendliche. Oft ist aber nicht ganz klar, was wirklich dahintersteckt.  

Was denkst du: Kann man aus Pornos lernen, wie Sex funktioniert?

 



Was passiert in einem Porno?

In Pornos haben Darsteller_innen nach einem festgelegtem Drehbuch Sex. Oft in den unterschiedlichsten Stellungen und stundenlang. 

Pornographische Darstellungen vermitteln zum Beispiel, dass der Mann immer Sex will und die Frau immer bereit dazu ist. Pornos stellen sexuelle Handlungen dar mit dem Ziel, die Zuseher_innen zu erregen.

Jugendliche, die zum ersten Mal selber Sex haben möchten, sind oft von diesen Bildern aus den Pornos gestresst. Sie glauben, dass sie genauso laut stöhnen müssen oder möglichst oft die Stellung wechseln sollten.

Besonders große Brüste, Penisse oder die scheinbar perfekten Körper der Darsteller_innen vermitteln den Eindruck, dass man auch so ausschauen soll.

Bedenke: Das erste Mal ist keinesfalls so wie im Porno. In der Regel ist es recht kurz und sehr aufregend. Pornos können die Phantasie anregen - nimm es dir nicht zum Vorbild für deinen eigenen Sex.


Lass dich nicht verwirren

Es gibt kein Rezept für tollen Sex.

Sich wohl fühlen, Vertrauen zu haben, den eigenen Körper zu kennen und sich hingeben können, sind gute Voraussetzungen.

Sprich mit deiner oder deinem Partner_in. Überlegt, was ihr gemeinsam tun wollt und was nicht. Denkt an Verhütung und probiert aus, was euch beiden Spaß macht.

Wenn du in einem Porno etwas siehst, dass dir Angst macht oder du nicht verstehst: Sprich mit einer erwachsenen Vertrauensperson darüber.


Rechtliches - Ab wann darf ich Pornos schauen?

Unter 18 Jahren darfst du laut Gesetz pornographisches Material

  • nicht verwenden (z.B. Anschauen im Internet, am Smartphone)
  • nicht besitzen (z.B. Downloaden, USB-Sticks austauschen...)
  • und nicht weitergeben (z.B. Handyfilme tauschen, in whatsapp-Gruppen schicken...)

Eine Ausnahme ist das Sexting.


Was ist Sexting?

Beim Sexting werden Nacktaufnahmen (z.B. Fotos, Videos) von sich gemacht und verschickt (z.B. mit dem Handy).

Sexting ist straffrei, wenn die Beteiligten mindestens 14 Jahre alt sind und es einvernehmlich ist.
Das heißt: Du kannst deinem/deiner Freund_in ein Nacktfoto von dir schicken. Er/sie darf es auf dem Handy speichern.

Allerdings: Niemand darf die Aufnahme anderen zeigen oder weiterschicken. Das wäre nämlich dann die Weiterverbreitung von Kinderpornografie und damit strafbar.


Broschüre "Erster Sex und grosse Liebe"

Alles rund um Sex: Liebe, Lust & Höhepunkte, mein Körper, Sex & das Gesetz, Sex & Internet, Verhütung & Schwangerschaft

Downloaden oder kostenlos bestellen



Letzte Aktualisierung: April 2018

In Kooperation mit