Ein Musikvideo zu drehen ist eine spannende Sache: Dein Song bekommt eine ganz neue Ebene. Gleichzeitig kann es eine große Herausforderung sein: Gibt es schon Ideen? Kann man es selber umsetzen oder holt man sich einen Profi? Reicht das Budget? Und...wie machen es eigentlich die anderen?

Dieser Beitrag ist keine Anleitung, ein Musikvideo zu erstellen. Vielleicht helfen dir unsere Tipps dabei, dass dich die Eindrücke nicht in voller Größe überrollen :-).

Wie sieht das perfekte Video für deinen Song aus?

Durch den Songtext erzählst du bereits eine Geschichte. Überlege, wie die visuelle Ebene aussehen soll:

  • Möchtest du in deinem Video die Geschichte des Songs wiedergeben?
  • Oder soll das Video seine eigene Geschichte haben?
    Hier kannst du überlegen, ob diese im Einklang oder im Widerspruch zum Songtext stehen soll.
  • Oder wie wäre es mit einem sehr stimmungsvollen Video ohne konkrete Geschichte?
    Es gibt viele Musikvideos, die abstrakt sind und die Atmosphäre des Songs unterstützen. Wie könnte das für dein Video funktioneren? Vielleicht mit bestimmten Farben? Spiel mit Licht und Schatten? Aussagekräftigen Hintergründen? Wiederkehrenden Symbolen?
  • Welche Geschichte ergibt sich aus den vorhandenen Requisiten?
    Oft reicht ein besonderer Gegenstand bzw. ein It-Piece, um eine Story daraus zu bauen. Durchforste deine Box mit ausgemusterten Kleidungsstücken oder deine Souvenir-Sammlung. Ist etwas Brauchbares dabei?
  • Wie würdest du deinen Song auf der Bühne präsentieren?
    Zeige in deinem Video eine typische Konzertsituation: Trittst du gerne in kleinen Cafés auf oder soll's doch besser die große Bühne mit Licht- und Nebelanlage sein? Spielst du am liebsten in der Fußgängerzone oder fühlst du dich auf der Couch in den eigenen vier Wänden am wohlsten? Oft reicht eine gute Portion Authentizität, um ein tolles Video zu gestalten.

Das Gute liegt so nah

Lass dich von deiner Umgebung inspirieren: Es muss nicht immer der karibisch weiße Strand oder das Hollywood-Sign im Hintergrund auftauchen. Spaziere mit offenen Augen durch deine Nachbarschaft:

  • Was befindet sich in deiner unmittelbaren Nähe?
  • Gibt es Plätze, die sich als Drehort eignen?
  • Wenn dein Wunschort nicht erreichbar ist: Welche realistischen Alternativen gibt es?

Sharing is caring

Brauchst du für dein Musikvideo Requisiten oder Outfits, die du nicht Zuhause hast? Eine gute Lösung könnte sein, dir die Sachen von jemanden zu leihen. Das schont deine Geldbörse und die Umwelt.

  • Stöber doch ein bisschen auf den Websites von Kostümverleihen. Gut möglich, dass sie genau das Richtige für dich im Repertoire haben. Und wer weiß, vielleicht kommst du dabei auf weitere Ideen.
  • In der Bücherei der Dinge - genannt  "wien dings" - können mit einer gültigen Büchereikarte verschiedenste Gegenstände ausgeliehen werden. Du brauchst Boccia Kugeln? Haben sie. Bongos? Geht klar. Nicht zu vergessen: Es gibt auch einige Gegenstände (z.B. ein Smartphone-Stativ), die für deinen Videodreh interessant sein könnten.
  • Einige Verleihe haben sich auf Film-und Theaterrequisiten spezialisiert. Eine Übersicht findest du auf der Website der Vienna Film Commission.

It's all about the money

Bei Newcomer_innen ist das oft so eine Sache: Eine professionelle Videoproduktion ist nicht im Budget. Hier ein paar Ideen, wie es vielleicht doch noch was werden kann:

  • Förderungen ansuchen: Cash For Culture fördert ziemlich unkompliziert Kulturprojekte mit bis zu 1.000€. Außerdem bekommt man einen Coach zur Seite gestellt, der einem bei der Umsetzung unterstützt.
    TIPP: Je nach Video-Idee können auch weitere Förderungsmöglichkeiten interessant sein. Wirf doch mal einen Blick auf das Infoblatt Projektförderungen.
  • Vielleicht kannst du eine_n Filmstudent_in für dein Projekt begeistern. Da sie selbst noch am Lernen sind, freuen sich Studierende oft über ein Zusatzprojekt.
  • Oder ein ganz anderer Zugang: Vielleicht hat ein_e Filmemacher_in bereits vorhandenes Filmmaterial, das du für dein Video verwenden kannst. Fragen kostet nichts!
  • Eine recht aufwendige Methode, um finanzielle Unterstützung für ein Projekt zu bekommen, ist Crowdfunding. Beim Crowdfunding wird ein Projekt mit Beiträgen von vielen einzelnen Personen unterstützt. Die Summe wird ausschließlich bei erfolgreicher Kampagne ausbezahlt. Es gibt verschiedene Websiten, auf denen man Crowdfunding-Projekte einreichen kann.
    TIPP: Wenn du überlegst, eine Crowdfunding-Kampagne zu starten, sollte dir bewusst sein, dass sehr viel Zeit und Arbeit in solch ein Projekt fließt. Eine Garantie für einen erfolgreichen Abschluss gibt es nicht und die Enttäuschung, falls man nicht genügend Unterstützer_innen findet, ist groß. Du entscheidest, ob es das Risiko wert ist! Weitere Infos zum Thema Crowdfunding findest du auf der mica-Website.

Mach dir einen Plan

Organisation ist die halbe Miete. Mach dir eine To-do-Liste und unterteile sie in die Punkte Vorbereitung, Umsetzung, Nachbereitung.

Vorbereitung
Was musst du vorbereiten bzw. bedenken, damit du mit dem Dreh beginnen kannst?

  • Ist das Lied fertig?
    Das ist vor allem deshalb wichtig, um die genaue Länge der Aufnahme zu kennen und dementsprechend das Video anzugleichen.
  • Gibt es ein Drehbuch?
    Am leichtesten arbeitet es sich mit einem Storyboard. Dabei machst du Skizzen von allen Szenen, die du drehen möchtest. Das minimiert die Gefahr, eine Kameraeinstellung zu vergessen.
  • Hast du eine Drehgenehmigung?
    Erkundige dich, ob du für deine  bevorzugten Drehorte eine Genehmigung brauchst und beantrage diese rechtzeitig, um den Dreh nicht mit Warten zu verzögern.
  • Hast du dein Team zusammen?
    Oft finden sich im Freundes- und Bekanntenkreis Leute, die gerne an kreativen Projekten mitarbeiten. Brauchst du Hilfe beim Filmen, beim Licht oder beim Styling? Sprich es aus. Vielleicht kennt jemand jemanden, der jemanden kennt, der dich unterstützt.
  • Welche Personen sollen in deinem Video vorkommen?
    Vielleicht  haben Freund_innen und Familie Lust, in deinem Video als Schauspieler_innen bzw. Statist_innen aufzutreten.
  • Schreibe weitere Punkte auf, die in der Vorbereitung wichtig sind.

Umsetzung
Hier sammelst du alles, was das Filmen und den Videoschnitt betrifft.

  • Hast du das notwendige Equipment?
    Gutes Equipment ist meist recht teuer. Wenn du keine eigene Videokamera hast, kannst du auch mal probieren, was dein Smartphone so draufhat. Die meisten Geräte haben bereits sehr gute Kameras.
    TIPP: Im wienXtra-medienzentrum können sich alle unter 22 Jahren professionelles Kameraequipment kostenlos ausleihen.
  • Was brauchst du am Drehort?
    Schreibe neben den offensichtlichen Dingen wie der technischen Ausrüstung auch sowas wie Wasser, Snacks, Make-Up und verschiedene Outfits auf. Nicht schrecken, es kommt einiges zusammen.
  • Hast du ein Videoschnittprogramm?
    Auf den meisten Computern ist schon ein Programm vorinstalliert. Falls das in den Funktionen zu eingeschränkt ist, kannst du im Internet recherchieren, welche Alternativen es gibt. Es gibt auch gute, kostenlose Programme.
    TIPP: Wenn du unter 22 Jahren bist, kannst du im wienXtra-medienzentrum kostenlos einen der Schnittplätze benutzen.
  • Schreibe weitere Punkte auf, die bei der Umsetzung wichtig sind.

Nachbereitung
Was soll mit deinem Video passieren?

  • Klassischerweise möchte man sein fertiges Musikvideo auch zeigen.
    Möchtest du es im Internet hochladen? Für Musikvideos sind die Plattformen YouTube und Vimeo sehr beliebt.
  • Bist du auf Social Media aktiv?
    Nutze deine Kanäle, um dein Video mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen.
    TIPP: Im Internet gibt es einige Foren, die sich an Musiker_innen richten und die zum Teilen der eigenen Musik einladen.
  • Es gibt viele Musikblogs, die über Newcomer_innen berichten. Sag doch mal Hallo und stell ihnen dich und deine Musik vor. Wenn sie dein Video teilen, verschafft dir das gleich mehr Reichweite.
  • Wie wäre es mit einem Video-Release-Konzert?
    Denk darüber nach. Ein Konzert ist eine tolle Möglichkeit, um die Videopremiere gemeinsam mit deinen Fans zu feiern. Wichtige Infos zum Thema "Konzerte spielen und veranstalten" findest du in unserer LIVE!-Broschüre.
  • Was fällt dir sonst noch zum Thema Nachbereitung ein?

Lächeln nicht vergessen

Bei all der Arbeit wünschen wir dir eines: Hab Spaß :-)
Man wächst mit seinen Aufgaben. Viel Erfolg & alles Gute für die Umsetzung!

TIPP: Die Vienna Sessions kommen an ausgewählten Terminen zum acousticClub und machen kostenlos Live-Videos der Teilnehmer_innen. Weitere Infos findest du hier.


Du hast noch Tipps, die hier fehlen?
Dann schreib uns ein Mail an soundbase@wienxtra.at

In Kooperation mit
XS SM MD LG

Wichtige Information

Liebe Besucher_innen

um zu den Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus beizutragen, gibt es ab sofort leider keinen Kund_innen-Betrieb an unseren wienXtra-Standorten: kinderinfo, jugendinfo, spielebox, medienzentrum, cinemagic und institut für freizeitpädagogik. Wir informieren Sie hier auf der Website, wenn wir den Betrieb für Besucher_innen wieder öffnen.

wienXtra-Veranstaltungen sind bis auf Weiteres ausnahmslos abgesagt.

Außerdem arbeiten wir aktuell an Online-Tipps und -Anregungen, wie Familien und junge Leute die Zeit der eingeschränkten sozialen Kontakte möglichst gut verbringen können. Besuchen Sie uns auf wienXtra.at

Per Mail und Telefon sind wir zu den üblichen Öffnungszeiten weiterhin erreichbar. Sie finden die Kontakte hier

Wir wünschen allen, dass wir die ungewohnte Situation gemeinsam gut meistern und freuen uns auf ein Wiedersehen auch in den offline-Welten!

Das wienXtra-Team